Beth Rowley

Rowley, Beth, britische Blues- und Popmusikerin (Gesang, Text, Komposition), * Lima (Peru) 1981. Ihre britischen Eltern kehrten mit ihrer Tochter 1983 nach England zurück, Beth Rowley wuchs in Bristol auf.

Beth Rowley hatte in ihrem Elternhaus diverse Musik kennen gelernt und war daher selbst an Musik interessiert. Im Alter von 16 Jahren gründete sie die Band The Apogee, mit der sie vor allem Funk- und Soul-Stücke präsentierte. Nach der Schulzeit nahm sie am Weston-super-Mare College in Bristol ein Musik- und Kunststudium auf. 2000 schloss sie sich mit dem Saxofonisten Ben Castle zusammen, um Songs zu schreiben und als Demo aufzunehmen. 2003 wechselte sie nach Brighton an das Brighton Institute of Modern Music. Ihre erste LP veröffentlichte sie 2004 unter dem Titel »Beth Rowley«. Parallel zu ihrer Ausbildung und zu den Aufnahmen mit Castle nahm sie Engagements als Backgroundsängerin an und begleitete etwa Enrique Iglesias auf einer Tournee durch Großbritannien.
Ab 2005 verstärkte sie ihre Bemühungen, auf dem Schallplattenmarkt Fuß zu fassen und veröffentlichte 2006 die EP »Sweet hours« und 2007 die EP »Violets«, aus der sie für das Weihnachtsgeschäft den Song »Nobody’s fault but mine« auskoppelte. Der Song wurde von dem Internet-Musikanbieter iTune zur Single der Woche ausgerufen und ebnete dem wenige Monate später auf den Markt gebrachten ersten Album Rowleys einen grandiosen Einstand: »Little Dreamer« konnte sich auf Anhieb in den Top-Ten der britischen Album-Charts platzieren.
Beth Rowley, unter den Musikern der britischen Inseln noch weit bekannter als beim Publikum, stellte auf ihrem Debütalbum eine schillernde Vielfalt von Songs vor, die zwischen fast archaischem Blues und versponnenem Pop – so sang etwa Duke Special mit ihr im Duett – einen Weg sucht. Der führt sie dann auch mal an sanftem Reggae und ein wenig Gospel vorbei. Ein wenig wirkt diese CD aber auch wie der der Versuch ihrer Plattenfirma, den Markt zu testen, in welchem Segment Beth Rowley am besten vermarktet werden kann – irgendwo zwischen Kate Nash, Amy Winehouse und Joss Stone.



Diskografie

Little Dreamer (2008)



Weblink

http://www.bethrowley.com/home (Offizielle Website der britischen Blues- und Popsängerin Beth Rowley)