Candi Staton

Staton, Candi, eigentlich Canzetta Maria Staton, amerikanische Gospel- und Soul-Sängerin, * Hanceville (Alabama) 13.3.1943.

Biografie

Candi Staton sang als Schülerin im Gospelchor der von ihr besuchten Schule und trat später als Mitglied verschiedener Gospelchöre etwa mit Mahalia Jackson oder den Soul Stirrers auf. Nach 1963 widmete sie sich Soul und Rhythm´n´Blues und wurde für ihre Versionen der Country-Songs »Stand by your man« und »In the ghetto« 1968 für einen Grammy nominiert.

Dennoch kam ihre Karriere nicht recht in Gang. Sie fand zwar immer wieder Partner, mit denen sie fruchtbar zusammenarbeiten konnte – so etwa Luther Vandross oder den einflussreichen Produzenten Dave Crawford -, doch weckte auch das nicht das Interesse eines größeren Publikums. Sie wandte sich erneut dem Gospel zu, produzierte im Laufe der 1980er-Jahre mehr als ein halbes Dutzend Alben in diesem Bereich und erhielt wiederum zweimal eine Nominierung für den Grammy – nicht aber die Trophäe selbst.

1992 hatte sie mit »You got the love« (1991), der später auch in der TV-Serie »Sex and the city« mehrmals zu hören war, einen Top-Ten-Hit in Großbritannien. Sie veröffentlichte nun wieder im Bereich der Pop Music, 2000 erschien ihr Album »Here´s a blessing«.

2006 hatte sie dann mit ihrem Album »His hands« einigen Erfolg. Das Album, veröffentlicht in einer Zeit größeren Interesses an einer rückwärtsschauenden Ausprägung des Soul, enthielt zwölf Soul- und Country-Klassiker, die Candi Staton mit Musikern der ersten Stunde des Soul wie etwa dem Organisten Barry Beckett eingespielt hatte. Im gleichen Jahr kam die Zusammenstellung »The Best: Candi Staton´s Gospel Hits« in die Plattenläden.

Candi Staton gehört – wie auch Irma Thomas – zu den Soul-Sängerinnen, die vom immensen Erfolg Aretha Franklins an die Wand gedrückt wurden, obwohl sie den Soul nicht weniger intensiv singen wie Franklin. Zumal Candi Statons Album »His hands« sie in Songs wie »When hearts grow cold«, »His hands« oder »Running out of love« als nuancenreiche, höchst authentische Sängerin zeigt.

Diskografie

I’m just a prisoner (1969)
Stand by your man (1971)
Candi (1974)
Young hearts run free (1976)
Music speaks louder than words (1977)
House of love (1978)
Chance (1979)
Candi Staton (1980)
Suspicious minds (1982)
Make me an instrument (1983)
The anointing (1985)
Sing a song (1986)
Love lifted me (1988)
Nightlites (1989)
Stand up and be a witness (1990)
Standing on the promises (1991)
I give you praise (1993)
It’s time (1995)
Cover me (1997)
Outside in (1999)
Here’s a blessing (2000)
Christmas in my heart (2000)
Glorify (2001)
Proverbs 31 woman (2002)
His hands (2006)

Weblink

http://www.candi-staton.com (Offizielle Website der amerikanischen Soul- und Gospel-Sängerin Candi Staton)