Sue Foley

Foley, Sue, kanadische Bluesmusikerin (Gesang, Gitarre, Text, Komposition), * Ottawa (Kanada) 29.3. 1968.

Biografie

Sue Foley kam schon als Kind enger mit Musik in Berührung: Ihr Vater hatte eine Vorliebe für englische Folkmusik und ihre Brüder spielten in verschiedenen lokalen Hardrock- und Heavy-Metal Bands. Sie selbst begann sich für den Blues zu interessieren, als sie auf den Covers der Schallplatten von den Rolling Stones die Namen von Willie Dixon, McKinley Morganfield und Chuck Berry entdeckte. Ihre erste Gitarre bekam sie im Alter von 13 Jahren geschenkt und erarbeitete sich autodidaktisch das Spiel des Instrumentes. Wenig später begann sie eigene Songs zu schreiben.

Im Alter von 16 Jahren gründete Sue Foley ihre erste Band, mit der sie in den Clubs ihrer Heimatstadt auftrat. 1986 verließ sie Ottawa und gründete in Vancouver erneut eine Band. Aufgrund ihrer eigenen Kompositionen, ihres auffälligen Stimmklangs und ihrer Art Gitarre zu spielen wurde sie schnell bekannt, so dass der Harmonika-Spieler Mark Hummel sie mitsamt Band als Backing Band für eine ausgedehnte Tour durch Kanada und die USA engagierte.

Auf diese Weise lernte Sue Foley Clifford Antone kennen, der in Austin (Texas) einen Blues-Club und ein Schallplattenlabel für Blues betrieb. Antone bot der Blues-Musikerin einen Plattenvertrag an, der auch die Möglichkeit beinhaltete, regelmäßig in dem Club aufzutreten. Der Club war eine gute Adresse, hatten hier doch schon Stevie Ray Vauhgan, Lou Ann Barton und The Fabulous Thunderbirds auf der Bühne gestanden. Foley nahm das Angebot an und wechselte nach Austin. Fortan trat sie regelmäßig in Antones Club auf, so auch im Vorprogramm von Größen wie etwa B.B. King, Buddy Guy und John Lee Hooker.

Ab 1991 veröffentlichte Foley CDs auf Antones Label und konnte schnell ein über die Region hinaus reichendes Renomme begründen; 1997 ging sie nach Kanada zurück und arbeitet seitdem mit dem Label Shanachie Records zusammen. Etwa seit der Jahrtausendwende erreichte Sue Foley auch in Europa einen gewissen Grad an Bekanntheit, so dass das deutsche Label Ruf Records sie unter Vertrag nahm.

Sue Foleys Interesse am Blues geht aber über ihre eigene Musik hinaus: Sie schreibt für andere Blues-Musikerinnen und arbeitet an einem Buch über Bluesgitarristinnen. Auch gründete sie das Guitarwoman Project, ein Netzwerk von und für Blues-Musikerinnen.

Neben Bonnie Raitt, Susan Tedeschi, Ana Popovic, Carolyn Wonderland, Erja Lyytinen und einigen anderen gehört Sue Foley in die Reihe von Blues-Musikerinnen, die etwa seit Mitte der 1990er-Jahre erhebliche Bedeutung im Blues und Bluesrock gewannen und das Bild dieser Musik inzwischen nachhaltig prägen. Sue Foley selbst ist eine hervorragende Sängerin und eine virtuose Piedmont-Style-Gitarristin.

Auszeichnungen

2001 Juno Award
1999 Maple Blues Award
2000 Maple Blues Award in fünf Kategorien
2001 Maple Blues Award in drei Kategorien
2002 Maple Blues Award in fünf Kategorien
2004 Maple Blues Award in drei Kategorien
2006 Maple Blues Award

Diskografie

Young girl blues (1991)
Without warning (1993)
Big city blues (1995)
Walk in the sun (1996)
Ten days in November (1998)
Back to the Blues (2000)
Love comin’ down (2000)
Where the action is (2002)
Change (2004)
New used car (2006)
Time bomb (2007)

Weblinks

http://www.suefoley.com (Offizielle Website der kanadischen Bluesmusikerin Sue Foley)
http://guitarwoman.com (Website zu dem Projekt Guitarwoman der kanadischen Bluesgitarristin Sue Foley)