10cc

10cc, britische Rockband, 1972 in Manchester aus der Formation Hotlegs hervorgegangen; zu 10cc gehörten Eric Stewart (* 1945; Gesang, Gitarre), Graham Gouldman (* 1946; Gesang, Bassgitarre), Kevin Godley (* 1945; mehr erfahren →

14th Floor Records

14th Floor Records, britisches Schallplatten-Label, 2002 von Christian Tattersfield in London gegründet. Tattersfield hatte sich seit den 1990er-Jahren einen Namen als Label-Gründer machen können: Zunächst engagiert bei London Records, hatte mehr erfahren →

4AD Records

4AD Records, britisches Schallplattenlabel, 1979 unter dem Namen Axis Records als Tochterlabel des Schallplatten-Labels Beggar’s Banquet Records von Ivo Watts-Russell und Peter Kent in London gegründet. Watts-Russell und Kent arbeiteten mehr erfahren →

5 String Banjo

Aside

5 String Banjo, zusammengesetzt aus der Zahl 5, englisch string für »Saite« und Banjo, Banjo mit einer zusätzlichen fünften Saite; siehe Banjo

50 Cent

50 Cent, eigentlich Curtis James Jackson III, amerikanischer Gangsta-Rapper, * New York 6.7.1975. Curtis Jackson, aus desolaten familiären Verhältnissen stammend, rutschte bereits als Kind in das Drogen-Milieu im Stadtteil Queens mehr erfahren →

AAD

AAD, Abkürzung für eine Compact Disc, für deren Herstellung ein analoges Tonbandgerät für die Aufnahme und analoges Equipment für die Abmischung, für die Überspielung (Mastering) auf die endgültigen Herstellungswerkzeuge aber mehr erfahren →

A (Musik)

A, 1. Tonname, der sowohl das A der großen Oktave wie auch allgemein die Tonqualität A in allen Oktavbereichen bezeichnen kann; es ist zugleich Abkürzung für A-Dur, im Gegensatz zu mehr erfahren →

a (Musik)

a, 1. Bezeichnung für den auf 440 Hz festgelegten Kammerton, 2. Tonname für den sechsten Ton der kleinen Oktave, von c aus gezählt 3. Kurzbezeichnung für a-Moll 4. Bezeichnung des mehr erfahren →

a cappella

a cappella, italienisch für »nach Art der (Sänger-)Kapelle«, seit Anfang des 17. Jahrhunderts Bezeichnung für eine Kompositionsweise der geistlichen Mehrstimmigkeit (meist Sopran, Alt, Tenor, Bass). Neben die Vokalstimmen konnten Instrumente mehr erfahren →

Abalone

Abalone, Meeresschnecken, wegen ihrer an eine Ohrmuschel erinnernden Form auch Meerohren, Abalone oder Irismuscheln genannt, Gattung der Familie der Haliotidae; die in 66 Arten kategorisierten Schnecken leben vorwiegend in warmen mehr erfahren →

Abaniko

Abaniko, von spanisch el abanico für »der Fächer« oder spanisch en abanico »fächerförmig«, Schrittfolge im argentinischen Tango Die Tanzfigur ergibt die Form eines Fächers.

Abel Ganz

Abel Ganz, britische Progressive-Rock-Band, 1980 in Glasgow gegründet; ob der Name der Band auf den des französischen Filmregisseurs Abel Gance (* 1889, † 1981) zurückgeht, ist unklar. Bandbiografie Der Keyboard-Spieler mehr erfahren →

Abhebevorrichtung

Aside

Abhebevorrichtung, englisch: strainer, Mechanik an einer Snare Drum, die es durch das Umlegen eines am Kessel befestigten Hebels ermöglicht, den Drahtteppich vom Resonanzfell weg zu bewegen, so dass er seine Funktion als Schnarrsaite verliert. Es gibt verschiedene technische Lösungen.

Abkürzungen

Abkürzungen, aus Gründen der Zeitsersparnis geschaffene Buchstaben oder Buchstabenkombinationen, die für diverse Sachverhalte in der Musik stehen können, so für Spielanweisungen, Instrumente, Akkorde, technische Einheiten usw. Zahlreiche Abkürzungen wurden im mehr erfahren →

Abmischung

Abmischung, englisch: Mix Down, ein seit Mitte der 1960er-Jahre gängiges Verfahren, die zuvor getrennt aufgenommenen Tonbandspuren einer Mehrspuraufnahme zu einem stereophonen Mastertape zusammenzufassen; in jüngerer Zeit wurden auch 5.1-Abmischungen üblich. mehr erfahren →

Abstrakten

Abstrakten, lateinisch von abstractum (Partizip Perfekt Passiv von abstrahere für wegziehen, abziehen), dünne Leisten, die in Orgeln mit mechanischer Traktur die Tastenbewegung bis zu den der Taste entsprechenden Pfeifen übertragen. mehr erfahren →

Abwärtsschlag

Abwärtsschlag, auch kurz nur: Abschlag, englisch: Downstroke, Spieltechnik bei der Gitarre Beim Abwärtsschlag werden die Saiten der Gitarre von oben nach unten rasch nacheinander in einer Bewegung angeschlagen, so dass mehr erfahren →

Ace of Base

Ace of Base, schwedische Popgruppe, 1990 in Göteborg gegründet. Die Band bestand zu Beginn aus Ulf Ekberg (* 1970), und den Geschwistern Jenny Berggren (* 1972), Malin Berggren (* 1970) mehr erfahren →

Ace Records

Ace Records, amerikanisches Schallplatten-Label, 1955 in Jackson, Mississippi, von Johnny Vincent gegründet. Das Label widmete sich zunächst vornehmlich der Veröffentlichung von Rhythm ‘n’ Blues der Ausprägung New Orleans’, dann auch mehr erfahren →

Ace Records (USA)

Ace Records, 1955 von Johnny Vincent (* 1925, † 2000), eigentlich Johnny Vincent Imbragulio, in Jackson, Mississippi, gegründet. Das Label widmete sich der Verbreitung des (schwarzen) Rhythm’n’Blues New Orleansscher Prägung, mehr erfahren →

Acetabula

Acetabula, lateinisch für »Essiggefäße«, Idiophon (Metallophon, Becken) in der Antike gebräuchliche kleine, nahezu halbkugelige Becken. Die Becken wurden entweder mit einem Schlägel angeschlagen oder aber – im Falle der paarweisen mehr erfahren →

Acetate

Acetate, auch acetate disque, promo acetate (für Promotion Acetate), in den USA auch lacquer, ist eine im Rahmen der Schallpattenproduktion erzeugte Vorab-Schallplatte, die der technischen Prüfung der Aufnahme und der mehr erfahren →

Alex Acuña

Acuña , Alex, eigentlich Alejandro Neciosup Acuña, * Pativilca 12.12. 1944, peruanischer Schlagzeuger Acuña spielte bereits als Halbwüchsiger in Bands seiner Heimatstadt als Perkussionist, ging als Teenager nach Lima und mehr erfahren →

Acid Jazz

Acid Jazz, seltener auch Groove Jazz oder Club Jazz genannt, Ende der 1980er-Jahre in Großbritannien entstandenen Musikstil, der unter Einbeziehung von Soul, Funk und Disco-Musik auf älteren Modern Jazz zurückgreift. Acid Jazz ist als mehr erfahren →

Act

Act, englisch für »Akt«, im Musik-Marketing, besonders im Konzert-Management, Bezeichnung für Musiker und Bands, die im Rahmen eines Konzertes auftreten können. Wichtig wird der Begriff Act immer dann, wenn mehrere mehr erfahren →

Act (Label)

Act, unabhängiges deutsches Schallplatten-Label für Jazz, 1992 von Siegfried E. Loch (* 1940) in Hamburg gegründet; das Label hat seit 1998 seinen Sitz in Hamburg. Loch hatte bereits eine Karriere mehr erfahren →

Ad libitum

Ad libitum, Abkürzung ad lib. (lateinisch »nach Belieben«), hat in der Musik mehrere Bedeutungen: 1. Die Ausführung der mit »ad lib.« bezeichneten Stimme ist freigestellt (im Gegensatz zu »obligato«). 2. mehr erfahren →

A/D-Wandler

A/D-Wandler, Abkürzung für Analog-Digital-Wandler, auch A/D-Converter, elektronische Baugruppe, die der Wandlung analoger Signale in digitale Größen dient; die Wandlung macht die weitere Verarbeitung mittels digital arbeitender Geräte und Programme möglich. mehr erfahren →

Adaption

Adaption, auch Adaptation, vor allem im englisch-sprachigen Raum verbreitete Bezeichnung für die Übernahme kompletter Kompositionen der Kunstmusik oder Teilen davon in Rock- und Pop-Musik; auch die Instrumentation kann verändert werden. mehr erfahren →

Add

Add, added, englisch für hinzufügen, Begriff aus der vor allem im Jazz gebräuchlichen Akkordsymbolschrift; Anweisung, zum üblichen Terzenaufbau eines Akkordes zusätzlich einen oder mehrere Töne zu verwenden.

Adult Alternative

Adult Alternative, englisch für »erwachsen« und »wahlweise«, Kategorie in der us-amerikanischen Kultur, die vorzugsweise bei der Benennung von Rundfunk- und Fernsehprogrammen sowie Kulturpreisen verwendet wird. In der amerikanischen Rock- und mehr erfahren →