Demo

Demo, übliche Abkürzung für englisch Demonstration Tape für »Demonstrationsband«, mit einfachen Mitteln hergestellte Aufnahme eines oder mehrerer Songs.

Demo-Tapes erfüllen mehrere Aufgaben: Sie können einzelnen Mitgliedern einer Band dazu dienen, eigene Ideen den Band-Kollegen zu verdeutlichen. Auch werden Demos dazu benutzt, die Musik eines Musikers oder einer Band einem Produzenten oder einer Schallplattenfirma zu präsentieren, in der Hoffnung, unter Vertrag genommen zu werden. Schließlich verkaufen einige Musiker ihre Demo-Aufnahmen unter den Zuhörern ihrer Konzerte, etwa, um Anhaltspunkte für Gestaltung wie auch Auflagenhöhe einer geplanten CD üblicher Dauer zu erhalten.
In seltenen Fällen werden Demos zur endgültigen Produktion eines Songs herangezogen, so etwa John Lennons Demo-Kassetten von »Free As a Bird« und »Real Love«, die die übrigen drei Beatles für die »Anthology«-CD-Serie der Band verwendeten.
In technischer Hinsicht folgen Demos immer den gerade üblichen Aufnahme- und Herstellungsverfahren: Waren es früher Single-Schallplatten, im One-Take-Verfahren produziert, so war in den 1960er- und 1970er-Jahren die Tonbandkassette das übliche Mittel zum Festhalten von Ideen einerseits, zur Produktion kleiner Auflagen andererseits. Mit der Entwicklung des Home-Recordings und unter Einsatz von Computern sind seit den späten 1980er-Jahren Demos möglich, deren technische Qualität an durchschnittliche Studioqualität mindestens heranreicht; einzelne Teile dieser Demos können durchaus auch in der endgültigen Produktion Verwendung finden.
Demos – wenn sie dann tatsächlich einmal veröffentlicht werden – haben mitunter einen hohen dokumentarischen Wert, denn sie können im Idealfall den künstlerischen Prozess des Entstehens eines Songs in vielen Einzelheiten zeigen. Die Bootleg-CD »Nothing Is Real« etwa zeigt in 13 Aufnahmen die langsame Entwicklung des Beatles-Songs »Strawberry Fields Forever«. Vier der Aufnahmen sind Demo-Aufnahmen.



Diskografie

The Beatles: Nothing Is Real (1992; Aufnahmen von 1966)
The Beatles: Anthology 1 (1995)
The Beatles: Anthology 2 (1996)