Abkürzungen

Abkürzungen, aus Gründen der Zeitsersparnis geschaffene Buchstaben oder Buchstabenkombinationen, die für diverse Sachverhalte in der Musik stehen können, so für Spielanweisungen, Instrumente, Akkorde, technische Einheiten usw.

Zahlreiche Abkürzungen wurden im Laufe der Musikgeschichte entwickelt und sind daher unter Umständen schon Jahrhunderte alt. Andere wurden in jüngere Zeit geschaffen, dann oft von Journalisten oder Fachbuchautoren. Andere Abkürzungen werden in schriftlichen Texten verwendet, teils der Platzersparnis, teils der Übersichtlichkeit wegen. Abkürzungen finden sich auch auf Plattenhüllen, Werbemitteilungen, in Fachzeitschriften und in Lexika. Auch die Notation bedient sich einer Reihe von Symbolen, deren Sinn in Abkürzung besteht. Eine besondere Form von Abkürzungen macht sich im englischen Sprachbereich den Wortklang von Zahlen und Buchstaben mit dem von ganzen Wörtern zunutze: »2 hot 4 U« etwa bedeutet: »Too hot for You«. Andere Abkürzungen stellen Spitznamen dar: Macca für (Paul) McCartney oder Chappo für (Roger) Chapman.

Einig der wichtigsten Abkürzungen sind folgende:

ac: acoustic, akustisch
acc: accordion, Akkordeon
accel.: accelerando, beschleunigend
accomp.: accompaniment, Begleitung
AOR: adults orientated Rock, Rockmusik für Erwachsene
A & R: Artist and Repertoire
as: alto saxophone, Altsaxophon
ASCAP: American Society of Composers, Authors and Publishers
b: bass, Bass, Kontrabass
bar: baryton, Baritonsaxophon
bg: bass guitar, Bassgitarre
bj: banjo, Banjo
BMI: Broadcast Music Incorporated
BPM: beats per minute, Schläge pro Minute
bs: bass saxophone, Basssaxophon
b/w: backed with
cl: clarinet, Klarinette
cresc.: crescendo, lauter werdend
c/w: coupled with
C & W: Country and Western (Music)
dB: Dezibel
decresc.: decrescendo, leiser werdend
Deejay, DJ: Discjockey
dr: drum(s), d. h. Drum Set; alle anderen Schlaginstrumente werden gewöhnlich als perc: percussion bezeichnet
el(ec): electric, electronic; elektrisch, elektronisch
E-Musik: ernste Musik
EP: Extended Play, Extended Player
f, ff, fff: forte, fortissimo, forte fortissimo; laut, sehr laut, äußerst laut
fl: flute, Querflöte
flh: flugelhorn, Flügelhorn
g: guitar, Gitarre
gliss.: glissando
harm: harmonica, Mundharmonika
harps: harpsichord, Cembalo
hype: hyperbolic, übertreibend, Irreführung durch Übertreibung
keyb(d): keyboard(s), Instrumente mit einer Klaviatur oder Manual wie Klavier, Orgel, Clavichord, Clavinet, Cembalo, Mellotron usw.
l. H.: linke Hand, left Hand
LP: Longplay, Long Player, Langspielplatte
mf: mezzoforte, mittellaut
mike: microphone, Mikrophon
M.M.: Mälzels Metronom
MOR: Middle of the Road
op.: opus, Werk, Komposition
org.: organ, Orgel (auch elektromechanische oder elektronische Orgeln)
p: piano, Klavier
PA(S): Public Address (System), Bezeichnung für das aus Mischpult, Verstärkern und Lautsprechern bestehende System, das den Klang in den Konzertsaal weitergibt.
p, pp, ppp: piano, pianissimo, pianissimo piano; leise, sehr leise, äußerst leise
ped.: Pedal
perc: percussion, alle Schlaginstrumente wie Congas, Maracas, Triangel, Tamtam usw.
R & B: Rhythm and Blues
rec: recorder, Blockflöte
r. H.: rechte Hand, right hand
rit.: ritardando, verlangsamend
sax: saxophone, Saxophon
sf: sforzato, plötzlich laut
sord.: sordino, Dämpfer für Streichinstrumente
ss: soprano saxophone, Sopransaxophon
stacc.: staccato, scharf abgehobene Töne
synth: synthesizer, Synthesizer
tb: trombone, Posaune
tp: trumpet, Trompete
tr.: Triller
ts: tenor saxophone, Tenorsaxophon
U-Musik: Unterhaltungsmusik
vc: violoncello, Violoncello
vi: violin, Violine
vib: vibraphone, Vibraphon
voc: vocal(s), Gesang