Act

Act, englisch für »Akt«, im Musik-Marketing, besonders im Konzert-Management, Bezeichnung für Musiker und Bands, die im Rahmen eines Konzertes auftreten können.

Wichtig wird der Begriff Act immer dann, wenn mehrere Bands oder einzelne Musiker mit ihren Bands im Rahmen eines Konzertes oder Festivals auftreten. Entsprechend der kommerziellen Bedeutung – also ihrer Anziehungskraft auf das Publikum bezüglich CD-Verkäufen und Konzerten – werden die Acts hierarchisch geordnet. Die in diesem Sinne weniger bedeutenden Musiker und Bands werden an den Beginn eines Konzertabends platziert, die attraktiven folgen, während der so genannte Top-Act als letzter auftritt. Der Sinn ist weniger in einem Prestige-Status oder -Gewinns für den Top-Act zu sehen, als vielmehr darin, dass die weniger bedeutenden Acts auch von den Zuhörern beachtet werden, die aber eigentlich nur wegen des Top-Acts das Konzert besuchen. Ein einfaches Beispiel mag dies illustrieren: Bei einem Blues-Rock-Festival in Deutschland könnte beispielsweise eine lokale Bluesband neben der Band von Ainsley Lister und ZZ Top auftreten; bei allen drei Bands handelt es sich um Acts. Die Reihenfolge des Auftretens ist aber festgelegt: Das Konzert wird von der lokalen Blues-Band eröffnet, es folgt die Band Listers und schließlich ZZ Top. ZZ Top ist der Top-Act. Die meisten Zuhörer kommen wegen ZZ Top, hören aber – mehr oder weniger notgedrungen – auch die anderen Acts und werden auf diese Weise auf diese Bands aufmerksam. Mitunter kommt es unter den Musikern zu Streitigkeiten, wer denn nun der eigentliche Top-Act ist: In der Regel wird das nach dem höheren bzw. niedrigeren CD-Verkauf entschieden.