Alligator

Alligator, Familie innerhalb der Krokodile, in übertragenem Sinn ein Anhänger von Blues, Boogie und Swing der 1930er- und 1940er-Jahre; eng verbunden mit der Musik sind Tänze wie Jive und Jitterbug, die auch in der ersten Phase des Rock ’n’ Roll eine wichtige Rolle spielten. Ein vager Bezug zwischen dem Tier und der Musik ergibt sich aus der Tatsache, dass die amerikanischen Alligatoren vor allem im Gebiet des Míssissippi heimisch sind.

Der Grund, warum Swing- und Boogie-Hörer und -Tänzer sich im amerikanischen Slang als Alligator bezeichnete, ist nicht feststellbar; möglich, dass die Heimat der Tiere, wo auch der Blues entstand, die Ursache war. Später gehörte das Wort zu einer der vielen Gruß- und Verabschiedungsformeln wie »Bye, bye, Butterfly«, »Give A Hug, Ladybug«, »See You Soon, Racoon« oder »Time To Go, Buffalo«. In diese Reihe gehört dann auch »See You Later, Alligator«, eine Formel, die stereotyp mit »In A While, Crocodile« beantwortet werden musste. Es ist anzunehmen, dass die Grußformel an sich noch nicht einmal Bezug auf den »Alligator«, oft auch abgekürzt »’gator«, also auf den Swing-Fan nahm, sondern nur des hübschen Reims wegen entstand.

Die Verbindung von Grußformel zur Musik stellte Bobby Charles (* 1938, † 2010) her: Er gehörte selbst zu den Cajuns, stammte also aus dem Landstrich, wo es tatsächlich Alligatoren gibt, und schrieb 1955 einen Song, dem er den Titel »Later Alligator« gab. Es handelte sich dabei um einen relativ schnellen Blues, unterlegt mit einem Shuffle-Rhythmus. Insgesamt ein Beispiel des seinerzeit aktuellen Swamp Pop. Bill Haley, gerade als Rock ’n’ Roll-Sänger erfolgreich, übernahm den Song, gab ihm allerdings den Titel »See You Later, Alligator«. Auch ist das Tempo seiner 1956 veröffentlichten Cover Version geringfügig höher und der Shuffle-Rhythmus wurde einem gewöhnlichen Rock-Rhythmus angenähert. Haleys Version wurde weltbekannt, so dass die Formeln »See You Later, Alligator« und »In A While, Crocodile« in den Wortschatz der Teenager vieler Länder aufgenommen wurden; die ursprüngliche Bedeutung verlor das Wort Alligator dabei wieder. In dieser ist es wiederum Bestandteil des Namens der amerikanischen Labels Alligator Records.