Bakersfield Sound

Bakersfield Sound, Spielart der Country Music, Mitte der 1950er-Jahre in Bakersfield, Kalifornien, entstanden.

Der Bakersfield Sound hat seinen Ursprung in der Musik der Dust Bowl genannten Region der Südstaaten, deren Bewohner während und nach der Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er-Jahre nach Kalifornien zogen und dort eine neue Heimat fanden. Zu den ersten Gruppen, die diese Musik über die regionalen Grenzen hinaus bekannt machte gehörte die Band Maddox Brothers and Rose. Populär wurde der Bakersfield Sound durch die Aufnahmen des Sängers und Song-Schreibers Buck Owens (* 1929, † 2006) mit seiner Band The Buckaroos. Dessen »Act naturally« wurde durch den Schlagzeuger der Beatles, Ringo Starr (»Help!«, 1965), einem größeren Publikum und damit der Bakersfield Sound auch außerhalb der USA bekannt.

Typisch für den Bakersfield Sound, der sich formal nicht von gängiger Country-Musik unterscheidet, ist die Verwendung der Fender Telecaster, einer elektrischen Gitarre, die mit Blick auf die Country-Musik entworfen und gebaut worden war. Der schrille und aufgrund des Fingerpickings dürre Klang der Gitarre kontrastiert zur Fiddle und Pedal-Steel Guitar, wodurch der Bakersfield Sound sich erheblich zum seinerzeit gängigen Klang der Country Musik unterschied. Musiker wie Wynn Stewart und Merle Haggard griffen die Stilmittel des Bakersfield Sounds auf und zeitweise geriet die glatte, in Nashville produzierte Country-Musik in den Hintergrund. Später fanden sich Anklänge des Bakersfield Sounds in der Musik Dwight Yoakams.