Blue Suede Shoes

Blue Suede Shoes, Herrenschuhe aus blauem Velourleder, manchmal mit einer dicken Sohle aus schwarzem Kreppgummi versehen; die in den 1950er-Jahren in den USA beliebten Schuhe stehen im Mittelpunkt des 1956 von Carl Perkins veröffentlichten Songs »Blue Suede Shoes«.

Der Song hat eine Vorgeschichte: Johnny Cash erzählte Perkins anlässlich einer gemeinsamen Tournee, dass er bei seiner Militärzeit einen Vorgesetzten hatte, der die Floskel »Just don’t Stepp on My Blue Suede Shoes« benutzte, damit andeutend, man möge ihm nicht zu nahe kommen. Perkins seinerseits hatte bei einer anderen Gelegenheit einen Tänzer beobachtet, der zu seiner Partnerin größtmögliche Distanz warte, damit diese ihm nicht durch einen versehentlichen Tritt auf seine Schuhe deren Aussehen verdarb. Perkins verband beide Episoden und schrieb 1955 »Blue Suede Shoes«. Der Song war überaus erfolgreich und war die erste Platte des veröffentlichenden Labels Sun Records, von der mehr als eine Million Stück verkauft wurden. Der Erfolg der Single veranlasste das Management von Elvis Presley, den Sänger zu überzeugen, den Song ebenfalls aufzunehmen. Die um weniges schnellere Version Presleys wurde zunächst nicht als Single veröffentlicht, sondern im Rahmen einer LP. Presleys Version wurde später als Single auf den Markt gebracht, erreichte auch die Single-Charts, war letzten Endes aber nicht so erfolgreich wie Perkins Urfassung. Dennoch wird mit dem Song – zumal in Deutschland – oft in erster Linie Elvis Presley verbunden. Der Song zählt zu den Klassikern des frühen Rock’n’Roll.

Weblink

www.rocakbillyhall.com/BlueSuedeShhoes.html (Website mit Informationen zu dem Song »Blues Suede Shoes« von Carl Perkins)