Boston Sound

Boston Sound, Bezeichnung einer Werbekampagne der Firma MGM im Jahre 1968; MGM behauptete darin, dass es eine spezifische Rockmusik in Boston gäbe, die die Bezeichnung rechtfertige.

Die kaum zu verifizierende Behauptung der Schallplattenfirma wurde von den Plattenkäufern allerdings schnell als Hype durchschaut und führte daher nicht zum erhofften Erfolg. Zwar wird es immer wieder versucht, der Musik einer bestimmten Region ein bestimmtes Etikett anzuheften, das angeblich in der Musik selbst seine Rechtfertigung findet, doch gelingt dies nur in wenigen Fällen. Mag es beispielsweise um 1960 in und um Liverpool tatsächlich einen Mersey Sound gegeben haben, so gibt es eben keinen Londoner Rock oder eine spezifische Musik aus Birmingham. Eine genauere Betrachtung von Begriffen wie Memphis Soul oder Hamburger Schule dürfte neben einigen Gemeinsamkeiten in der Musik aber wohl auch eben so viel Trennendes zutage fördern.

So war eben die Musik der in Boston beheimateten Bands, zu denen etwa so interessante Formationen wie Earth Opera, Beacon Street Union, Eagle, Ford Theatre, Kangaroo, Sugar Creek, Ill Wind, Phulph, Bagatelle, Quill und Ultimate Spinach gehörten, keineswegs von der durch den Begriff Boston Sound suggerierten Ähnlichkeit geprägt.