b/w

b/w, Abkürzung von englisch backed with für »Rückseite versehen mit«, diskografische Angabe bei Single-Schallplatten zur Unterscheidung von A- Seite und B-Seite.

Single-Schallplatten wurden in der Regel mit zwei Songs bespielt, auf jeder Seite einen. Während einer der Songs von der jeweiligen Schallplattenfirma dazu ausersehen war, im Rundfunk gespielt zu werden und in die Hitparaden zu gelangen, wurde die B-Seite oder Flipside mit einem Song bespielt, dem die Plattenfirma geringere oder gar keine Erfolgssaussichten einräumten.

Eine vollständige diskografische Angabe hinsichtlich des Titels einer Single wäre also: The Beatles »Yesterday« b/w »Act Naturally« (1965). Oft wird nicht b/w angegeben, sondern nur durch einen Schrägstrich angezeigt, dass der erstgenannte der vorrangige, der zweite der nachrangige ist.

Eine Ausnahme stellt in dieser Hinsicht der Song »Hey Jude«/»Revolution« (1968), ebenfalls von den Beatles, dar: In diesem Fall konnten sich die Musiker nicht entschließen – Lennon wollte »Revolution« dem Vorrang geben –, so dass die Plattenfirma Apple entschied, welcher Song bevorzugt zu behandeln wäre – gegen Lennon. Die Single kann daher als die einzige angesehen werden, die zwei A-Seiten hat. Dahinter steckte natürlich die Animosität zwischen John Lennon (Urheber von »Revolution«) einerseits und Paul McCartney (»Hey Jude«) andererseits.