CD-R

CD-R, Abkürzug für Compact Disc Recordable, Datenträger in Form einer Compact Disc, die mittels eines so genannten CD-Brenners beschreiben werden kann; CD-Rs werden umgangssprachlich auch Rohlinge genannt.

Die Medien haben die äußeren Abmessungen einer herkömmlichen Compact Disc, können jedoch je nach Ausführung mehr Daten als diese aufnehmen, also statt etwa 650 MB 700 MB oder sogar 800 MB; es gibt auch Rohlinge mit andere Kapazitäten, jedoch sind diese im Konsumer-Bereich nicht üblich. Die Art der Daten spielt beim Beschreiben einer CD-R keine Rolle, so dass CD-R-Medien auch geeignet zur Kopie von Musik-CDs geeignet sind.
Bevor Musik im Internet verfügbar war und im größeren Maßstab via legaler oder illegaler Downloads auch auf die Festplatte eines PCs kopiert werden konnte, waren CD-R-Medien sehr gefragt, um Musik-CDs zu kopieren. Die leichte Erreichbarkeit von CD-Brennern und Medien leitete seit Anfang der 1990er-Jahre den Rückgang der CD-Verkäufe ein.
Die CD-R wurde Mitte der 1980er-Jahre von dem japanischen Unternehmen Taiyo Yuden entwickelt. Das Medium besteht aus einer Kunststoffscheibe aus Polycarbonat, auf der eine Farbstoffschicht aufgebracht ist, das so genannte Dye. In dieses wird mittels des Laserstrahls des CD-Brenners die digitalisierte Information in Form von Pits gebrannt. Auf die Farbschicht wiederum ist eine Schicht aus Silber oder Gold aufgedampft; die unterschiedliche Reflexion von Pits und unbearbeiteten Teilen der Farbschicht an dieser Schicht ermöglicht es dem Laserstrahl eines CD-Laufwerks, die Information zu »lesen« und in digitale Information umzusetzen. Farbschicht und Reflexionsschicht sind zum Schutz gegen mechanische Verletzungen mit einem Lack überzogen.
Als CD-RW, Compact Disc Rewritable, wird eine beschreibbare CD bezeichnet, deren eingebrannte Information gelöscht werden kann; der Datenträger kann dann erneut beschrieben werden. Die CD-RW wurde 1996 von den Firmen Philips, Sony, Hewlett Packard, Mitsubishi Chemical und Ricoh vorgestellt und auf den Markt gebracht. Wegen des erheblichen Preisverfalls der CD-R und der Marktreife der beschreibbaren DVD wird die CD-RW nur wenig genutzt.