Christian Rock

Christian Rock, Sammelbegriff für verschiedene Ausprägungen vor allem amerkanischer Rock- und Popmusik, deren Songtexte auf christlich bestimmten Themen beruhen; nahezu jede Art von Rock- und Popmusik hat innerhalb dieses Genres ihr Pendant.

In der Faktur, der Machart ihrer Musik unterscheiden sich dabei die Vertreter etwa des Christian Alternative Rock, Christian Bubblegum, Christian Hardcore, Christian Metal, Christian Punk und anderer mehr nicht von quasi »säkularen« Musikern und Bands. Zwar gibt es hier und da Kontroversen – etwa über die Frage, ob bestimmte Formen des Heavy Metal Rocks sich überhaupt mit christlichen Themen vereinbaren lassen –, doch können diese mit mitunter simpel wirkenden Umwertungen von Begriffen beigelegt werden. So finden sich die Stilmittel des Black Metals mit Ausnahme der Texte – die im Black Metal eben etwa Gewalt, Tod und Okkultismus gewidmet sind – im so genannten White Metal.

Sieht man einmal davon ab, dass ohnehin nicht wenige Songs aus Country und Blues thematisch religiös bestimmt sind, so kann der Ursprung des Christian Rock in der so genannten Jesus-Bewegung der 1960er-Jahre gesehen werden. Zunächst wurde diese Musik mit den Bezeichnungen Jesus Music oder Gospel-Beat belegt und als bewusster Gegenpart zur als eher unchristlich eingeschätzten gewöhnlichen Pop Music aufgebaut. Aber bereits in den ausgehenden 1960er-Jahren wurde das kommerzielle Potential der nunmehr als Ganzes Christian Contemporary Music genannten Musik erkannt, und es entwickelte sich im Laufe der folgenden Jahrzehnte ein parallel existierender Musikmarkt. Den in diesem Markt engagierten Musikern und Bands gelingt es außerhalb der USA nur äußerst selten auch außerhalb dieses Marktes erfolgreich zu sein, und tatsächlich schient es auch gar nicht in ihrer Absicht zu liegen. Umgekehrt war es schon der Fall, dass der eine oder andere Musiker sich aus der im »säkularen« Bereich erfolgreichen Karriere zurückzog und in der Christian Contemporary Music zu reüssieren versuchte. So verschrieb sich die Sängerin Sarah Masen nach zwei recht erfolgreichen Alben, die sie im säkularen Bereich vorgelegt hatte, gänzlich einer Karriere im Christian Rock, und auch der Sänger und Keyboardspieler Neal Morse, sehr erfolgreich mit der Progressive-Rock-Band Spock’s Beard, verließ die Band, um eine Karriere im Christian Rock aufzunehmen.

Außerhalb der USA ist die Christian Contemporary Music vor allem in Australien erfolgreich, mit Abstrichen auch in Großbritannien. Die Kirchen stehen dem Phänomen christlich bestimmter Rockmusik indifferent, wenn nicht ablehnend gegenüber, obwohl die Kirchen in Europa zumindest in den 1960er- und 1970er-Jahren in der Rockmusik auch eine Chance sahen, einen Zugang zu jungen Menschen zu finden. Die Erwartung der großen Kirchen, dies mittels Jazz-Gottesdiensten oder Beat-Messen erreichen zu können, erfüllte sich indes nicht, und bereits in den 1980er-Jahren wirkten derartige Versuche hilflos und anachronistisch. Allerdings datiert aus dieser Zeit die Gründung vieler in der Kirche engagierter Gospel-Chöre, die hier und da sogar den Kirchenchor konventioneller Prägung verdrängen konnten, jedenfalls eine Öffnung zur afroamerikanischen Musik bewirkten.