Couplet

Couplet, von lateinisch copula für »Band, Strick« über provenzal.-französisch, eigentlich ein kleines, lustiges Lied, dessen Text politisch, satirisch, oft aber auch zweideutig sein kann; in einer weiteren, aber verwandten Bedeutung wird damit die Strophe im Gegensatz zum Refrain (Kehrreim) bezeichnet. In der Literatur ist Couplet ein zwei- oder vierzeiliger Reim.

Formal stellt das Couplet etwa seit dem 14. Jahrhundert die solistische Strophe im Gegensatz zum chorischen Refrain dar; der Text des Refrains blieb dabei stets gleich. Als Beispiel kann der Song »Yellow Submarine« der Beatles dienen: Der Refrain lautet stets »We all live in the Yellow Submarine« und wird von einem Chor gesungen; die Couplets (Strophen) dagegen singt Ringo Starr, Schlagzeuger der Band, allein. In diesem Sinne kann auch der mit dem Ritornell wechselnde Teil eines Rondos als Couplet bezeichnet werden.
Im 18. Jahrhundert verstand man unter einem Couplet überhaupt ein Lied mit einem bestimmten Inhalt, oft sozial oder politisch pointiert, oft aber auch anzüglich. Dienten Couplets zunächst der Unterhaltung in Wirtshäusern und auf Jahrmärkten, so fanden sie später auch Eingang in das Singspiel, dann in die Operette; in diesem Sinn, als Bestandteil des bürgerlichen Musiklebens, hat das Couplet eine lange Geschichte. Einige Lieder in der Rockmusik, zumal in der Musik der Beatles, wirken wie ein Nachklang auf diese Form des Couplets, neben »Yellow Submarine« etwa »Maxwell’s Silverhammer« oder »She’s Leaving Home«.



Diskografie

The Beatles: Yellow Submarine (1966)
The Beatles: Sergeant Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)
The Beatles: Abbey Road (1969)



Literatur

Altmann, Günther: Musikalische Formenlehre; Berlin 51982
Stockmeier, Wolfgang: Musikalische Formprinzipien; Köln 1967, 31977