Cover-Version

Cover Version, englisch: cover version, kurz auch nur Cover, Interpretation eines Rockstückes durch einen anderen Interpreten als den ursprünglichen. Die Vorlage muss bereits veröffentlicht worden sein.

Zumeist stellt eine Cover-Version den Versuch dar, von der bereits erwiesenen Anziehungskraft einer Komposition ebenfalls zu profitieren; in der Regel ist dies tatsächlich der Fall, wenn auch der kommerzielle Erfolg meistens geringer ausfällt. Es gibt jedoch nicht wenige Cover-Versionen, die einen weniger erfolgreichen oder auch einen kaum bekannten Song zur Vorlage haben. Oft wenden sich Bands, die am Anfang ihrer Karriere stehen, dem Nachspielen ihnen geeignet erscheinender Songs zu, wie überhaupt das Nachspielen von Songs das autodidaktische Vorgehen vieler angehender Musiker bestimmte und betimmt. So enthielten die ersten LPs der Beatles wie vieler anderer Bands zahlreiche Cover-Versionen mehr oder weniger bekannter amerikanischer Rock-Stücke. Bis in die 1970er-Jahre hinein war es für junge Bands geradezu typisch, Cover-Versionen aufzunehmen. So gegensätzliche Bands wie Deep Purple und Yes spielten beispielsweise Titel der Beatles nach.
Das Phänomen Cover-Version ist fester Bestandteil der Rockmusik. Schon in den 1950er-Jahren übernahmen weiße Rockmusiker die Rock-Stücke schwarzer Musiker und waren damit mitunter erfolgreicher als die Urheber dieser Songs selbst, zumal sie sie in Fassungen präsentierten, die sexuell allzu Eindeutiges der ursprünglichen Texte nicht mehr enthielten. Wenn Lizenzgebühren für die Übernahme der Songs nicht gezahlt wurden, kann man durchaus von Diebstahl sprechen.
Während so genannte Cover-Bands ihren Ehrgeiz darein legen die Vorlage in jeder Hinsicht möglichst exakt nachzuspielen, sehen andere Rockmusiker gerade in der Abweichung vom Original eine ästhetische Herausforderung. Nicht selten sind Cover Versionen interessanter als ihre Vorlagen, wie etwa Beispiele von Siouxsie & The Banshees (»Through The Looking Glass«, 1987), der israelischen Sängerin Yael Naim, die »Toxic«, zuerst veröffentlicht von Britney Spears, nachsang (»Yael Naim & David Donatien«; 2007), oder Jane Siberry, die dem Country-Klassikers »Streets of Laredo« eine ätherische Atmosphäre gab, zeigen. Mitunter werden bekannte Songs in einem anderen Stil gespielt – die deutsche Band Ringo Ska machte aus diversen Beatles-Songs Ska (»It’s Ringo Ska«; 2005), während Peter Gabriel mit seiner CD »Scratch My Back« den Schritt aus dem eigenen Genre hinaus wagte und sich ausschließlich von einem Orchester begleiten ließ. Andere Rockmusiker wiederum nutzen ihre überragenden instrumental- und produktionstechnischen Fähigkeiten zu persönlich gefärbten wie nahezu exakten Kopien der Vorlagen. Todd Rundgren bot für dieses Vorgehen ebenso ein Beispiel (»Faithful«; 1976) wie immer wieder die Ad-Hoc-Formationen um den Schlagzeuger Mike Portnoy und den Keyboard- Spieler Neal Morse (»Cover to Cover«; 2006). Eine Spezialform der Sammlung von Cover Versionen sind so genannte Tribute-Alben, die nur Stücke eines Musikers oder einer Band enthalten, dargeboten aber von vielen anderen Musikern, die sich den Urhebern verpflichtet fühlen oder ihnen eben eine Ehre erweisen wollen. In einer nicht nur juristischen, sondern auch künstlerischen Grauzone hingegen bewegen sich manche Hiphop-Musiker, die hier und da zwar auch Cover-Versionen vorlegen, oft aber ohne weitere Umstände aus vorhandener Musik Bruchstücke samplen und verwenden.
Manche Cover-Versionen sind so erfolgreich, dass sie die ursprüngliche Aufnahme an Popularität weit übertreffen. So ist etwa der Song »Blue Suede Shoes« (1956) in der Version von Elvis Presley erfolgreicher gewesen als in der Version seines Urhebers Carl Perkins.

Diskografie

Deep Purple: Shades of Deep Purple (1968)
Yes: Yes (1969)
John Lennon: Rock ‘n’ Roll (1975)
Todd Rundgren: Faithful (1976)
Siouxsie & The Banshees: Through The Looking Glass (1987)
Annie Lennox: Medusa (1995)
Morse Portnoy George: Cover To Cover (2006)
Yael Naim: Yael Naim & Daniel Donatien (2007)
Peter Gabriel: Scratch My Back (2010)

Weblink

http://www.covermesongs.com/ (Blog mit diversen Informationen zu Cover Versionen)
http://www.coverinfo.de/start.php4?lang=1&wert=21 (Website mit Informationen zu Cover-Versionen udn Zitaten)