Dominante

Dominante, von französisch für »beherrschend«, seltener auch Oberdominante genannt, Funktionsbezeichnung des Akkordes auf der fünften Stufe von der Tonika aus gerechnet, kurz mit D bezeichnet; Oberdominante steht im Gegensatz zur Unterdominante, der Subdominante.

Der Name besagt, dass die Dominante der Akkord auf der fünften Stufe von der Tonika aus nach oben gerechnet befindet. Nimmt man also den Dreiklang der Tonika als erste Stufe, so ist der Akkord fünf Stufen nach oben gerechnet, G, die Dominante.

Ist der Tonika-Akkord ein Dur-Akkord so ist auch der Akkord der Dominante ein Dur-Akkord. Fügt man dem Akkord auf der Dominante eine weitere Terz hinzu, so entsteht der Dominantseptakkord, dessen »dominantische« Wirkung noch ausgeprägter als der der aus einem Dreiklang bestehenden Dominante. Die Wirkung von Dominante in Bezug auf die Tonika wird vom Hörer als Spannung empfunden; Spannung, altgriechisch über lateinisch: tonus, gab der tonalen Musik ihren Namen.

Im 12-Takt-Blues leitet die Dominante das dritte Drittel der dreiteiligen Form ein.