Ernste Musik

Ernste Musik , Abkürzung E-Musik, dilettantischer, heute fast nur noch von der GEMA und den Rundfunkanstalten verwendeter Ausdruck für die traditionelle, europäisch bestimmte Kunstmusik.

IIn der gesamten Musikgeschichte vom Mittelalter bis zur Moderne gibt es unzählige »unernste« Musikstücke, etwa Madrigale aus dem 16./17. Jahrhundert, komische Opern in Italien, Frankreich und Deutschland, Bachs Bauern- und Kaffekantate, Trinklieder und Capricci – launige Werke auch großer Meister, denen eine kulturbeflissene, ernste Miene nicht nur nicht gerecht wird, sondern geradezu unangemessen ist. Andererseits hat Rock noch nicht einmal zum größeren Teil Spaß oder Zerstreuung im Sinn, sondern kann auch Schmerz, Konflikt, Einsamkeit – dies sogar das zentrale Thema der Rockmusik – und Zeitkritik ausdrücken.



Literatur

Kneif, Tibor: U-Musik: ein falsches Streitobjekt, in: Neue Zeitschrift für Musik 1/1980 (Schott, Mainz)