Flexi Disk

Flexi DiskFlexi disc, auch Sound sheet, Schallplatte, die aus einer dünnen, flexiblen Kunstofffolie (PVC) oder aus mit Kunststoff beschichtetem Papier besteht; Flexi Discs wurden zu Werbezwecken häufig Musikzeitschriften beigegeben.

Die Folie wurde nicht anders hergestellt als eine Single oder LP. Die Tonqualität wie auch die Haltbarkeit der Folien waren indes weiter geringer als die gewöhnlicher Schallplatten. Die Spieldauer war zwar nicht einheitlich festgelegt, beschränkte sich aber meist auf wenige Minuten. Flexi Discs mit einem Träger aus Papier boten die Möglichkeit, ein Bild auf das Papier zu drucken, bevor die durchsichtige Schallfolie aufgebracht wurde.
Flexi Discs waren nicht notwendigerweise stets rund, sondern mitunter auch rechteckig, der eigentliche Schnitt aber natürlich immer spiralig. Manche Zeitschriften enthielten auch mehrere Schallfolien, die mittele seiner Spiralbindung in eine mit einem zentrierenden Loch versehene Zeitschrift eingebunden waren. Um die Folie abhören zu können musste die gesamte Zeitschrift auf den Plattenteller gelegt werden, die gewünschte Schallfolie musste dabei natürlich zuoberst liegen.
Folien dieser Art wurden in der Anfangszeit der Computertechnik auch dazu genutzt, Daten auf das Gerät zu übertragen. Dazu musste die ebenfalls Zeitschriften beiliegende Folie mit Hilfe eines Plattenspielers auf eine Tonband-Kassette überspielt werden. Diese wiederum konnte in ein mit dem Computer verbundenes Kassetten-Lesegerät eingelegt werden.