Funk

Funk, Kurzbezeichnung für eine bestimmte Spielart von Rhythm ’n‘ Blues und Soul, aber auch etwa für Funk Rock oder auch Funk Jazz; mitunter ist auch eine bestimmte Spielweise gemeint.

So ist Funk weniger ein eigener Stil, als ein beinahe ständiges Stilmerkmal in der Musik schwarzer Amerikaner (Black Music), das allerdings auch immer wieder das Interesse weißer Musiker hervorruft. Bands, die ausschließlich dieses Stilmerkmal in ihrer Musik halten, kann man dann auch mit Fug und Recht Funk-Band nennen. In erster Linie ist Funk eine rhythmisch pointierte, perkussive Musik, die beinahe ohne Melodien auskommt und bestimmte Instrumental-Spielweisen verwendet; allemal ist Funk vor allem Tanzmusik und lebt daher von gewissen ekstatischen Wiederholungen, wie man sie beispielsweise in den Stücken von James Brown findet.

Wenn man Brown auch als der Vater des Funk bezeichnen kann, so ist der Prototyp der Funkband – so wie Funk seit den 1970er-Jahren verstanden wird – die Gruppe Sly and The Family Stone. Stücke wie »I Want to Take You Higher« und »Thank You (Felattinme Be Mice Elf Agin)« zeigen alle Stilmittel des Funk: kurze Riffs, Betonung des Rhythmus, perkussiver Klang von Gitarre, Bassgitarre und Keyboards sowie ein dem Rhythmus sich unterordnender Gesang. Auf Sly Stones Band baute die Musik weiterer Bands wie Parliament, Funkadelic, Ohio Players, Earth, Wind and Fire, Bootsy Collins und zahlreicher anderer Musiker auf. Der Stilmittel des Funks bedienten sich auch später die meisten schwarzen Musiker und Gruppen, von Prince bis Hot Chocolate, von Living Colour bis The Time, ohne jedoch jemals reine Funk-Bands zu sein.

Funk-Elemente sind vor allem in den 1980er-Jahren auch in der Musik vieler »weißer« Gruppen zu finden, die schwarzer Musik eher fernstehen wie z.B. Japan, Magazine, Shriekback oder Kajagoogoo. Aber auch früher schon gab es vereinzelt Funk-Elemente in konventioneller Rockmusik, beispielsweise das Bass-Riff in »Come Together« auf »Abbey Road« der Beatles. Anfang der 1980er-Jahre formierten sich besonders in Großbritannien und dann auch auf dem europäischen Festland Bands, die sich ausschließlich dieser Musik widmeten, so etwa Funkadelic, Haircut 100, Level 42, Shakatak und andere; in Großbritannien wurde die Musik Jazz Funk bzw. Brit Funk genannt. Die Stilmittel des Funk, vor allem bestimmte Spielweisen der Bassgitarre wie Poppin‘ und Slappin‘ gehören seitdem zu dem Repertoire vieler Bassisten und sind in beinahe jedem Stilbereich zu finden.