Gothic Rock

Gothic Rock, auch Goth Rock oder Goth, von englisch gothic für »gotisch« und rock, Rockmusik, die sich in den späten 1970er-Jahren und frühen 1980er-Jahren aus der Musik von Bands wie The Cure, Bauhaus und Siouxsie and the Banshees entwickelte, ohne dass zu dieser Zeit der Begriff schon geprägt wurde. Als Ganzes ist der Goth Rock Ausdruck einer Subkultur.

Unter Gothic ist in diesem Zusammenhang nicht etwa der mittelalterliche Baustil zu verstehen, sondern im Sinne der englischen Gothic Novels, also Schauer- und Gruselgeschichten. Der Musikstil verfestigte sich erst im Laufe der 1980er- und 1990er-Jahre zu einem eigenen, stark subkulturell geprägten Genre, das sich aber keineswegs in allen Details von anderen Rockstilen klar abgrenzen lässt. Spätestens seit den 1990er-Jahren ist der Gothic Rock Teil einer Subkultur mit einer eigenen Ästhetik, Mode, Zeitschriften und regelmäßigen Treffen (u.a. jährlich zu Pfingsten in Leipzig).

Als Inspirationsquellen dienen den Musikern des Gothic Rock die Musik von Sängern wie David Bowie und Bands wie The Doors, The Velvet Underground und Joy Division. Es handelt sich meist um Hardrock, der allerdings auch für andere Einflüsse offen ist und durchaus auch auf im Mainstream erprobte und erfolgreiche Elemente zurückgreift. So konnte beispielsweise The Cure als Prototyp einer Goth-Rock-Band mit einigen Veröffentlichungen (»The Head on the Door«, 1985; »Kiss Me Kiss Me Kiss Me«, 1987) auch ein Publikum erreichen, das dem Goth Rock als Ganzes eher fern stand.

Ist die Musik auch keineswegs einheitlich und schöpft aus vielen Quellen, so ist die Thematik der Texte allemal scharf umrissen: Tod und Verderben, Friedhöfe und Depression, Feen und Untote stehen im Mittelpunkt, vor allem aber das eigene gequälte Ich; auch Resignation, Selbstaufgabe und Todessehnsucht spielen eine gewisse Rolle. Die Texte, für die die Musiker sich Anregungen aus der Welt der britischen Gothic Tales und Gothic Novels des 18. und 19. Jahrhunderts holen, diese aber mit diversen modernen Mythen verquicken, werden oft in einem klagenden Tonfall vorgetragen oder auch nur geraunt.

Innerhalb der Subkultur nimmt der Gothic Rock zwar einen großen Raum ein, von beinahe ebenso großer Bedeutung ist aber auch das äußere Erscheinungsbild von Musikern und Fans, unter denen sich – gemessen an anderen subkulturellen Strömungen der Rockmusik – sich auffallend viele Frauen finden: Schwarze Haare, bleich gefärbte Gesichter mit tiefrot oder schwarz geschminktem Mund, schwarze Kleidung, die sich häufig stilecht bis ins Detail aus dem Kleidungsfundus des 18. und 19. Jahrhunderts bedient. Zu den bedeutenden Bands des Genres zählen neben anderen The Sisters of Mercy, Fields of the Nephilim, Alien Sex Find, All about Eve, Christian Death, Dead Can Dance, Flesh For Lulu, Gene Loves Jezebel, The Lords of the New Church, Miranda Sex Garden, Southern Death Cult, Theatre of Hate, The Virgin Prunes und The Wolfgang Press.