Hardcore

Hardcore, englisch für »harter Kern«, Ende der 1970er-Jahre in den USA aufgekommene, besonders kompromisslose Variante des Rock; schon durch die Bezeichnung des Genres wird darauf verweisen, dass es hier ohne Rücksicht auf ästhetische oder kommerzielle Erwägungen um die Sache selbst geht.

Gemeinsam ist den Hardcore-Bands, dass sie einen Hardrock favorisieren, der unter Verzicht auf ausgeklügelte Instrumentationen, und Produktionstechniken, auf literarisch ambitionierte Texte und aufwendige Bühnenshows sein Publikum finden soll. Protagonisten des Hardcores – und dabei sich selbst nicht schonend – sind etwa die Sänger Iggy Pop und Henry Rollins (* 1961), doch gibt es viele Musiker und Bands, die ihre Musik als Hardcore betrachten, auch wenn sie in ganz anderen Stilbereichen der Rockmusik aktiv sind. Hardcore bedeutet in dieser Hinsicht eher so viel wie »Reine Lehre«.