High Gain

High Gain, englisch high für »hoch« und gain für »Verstärkung«, auch nur Gain, in eigentlichem Sinn lediglich der Hinweis auf die hohe Verstärkung eines an einem Instrumentalverstärkers anliegenden Signals, im übertragenen Sinne der Klang, der sich aufgrund der hohen Verstärkung ergibt; High Gain besagt in diesem Zusammenhang stets Übersteuerung der Eingangsstufe des Verstärkers (Übersteuerung).

Ein Instrumentalverstärker, insbesondere mit Röhren aufgebaute Gitarrenverstärker, bestehen im einfachsten Falle aus vier Stufen: Der Eingangs- oder Vorstufe folgt eine Nachverstärkung die auch die Klangregelung enthält, es folgt die Phasenumkehrstufe und schließlich die Endverstärkungsstufe. Die High-Gain-Stufe besteht aus einer weiteren Vorstufe, die wahlweise vor die eigentliche Eingangsstufe geschaltet wird und an diese eine so hohe Spannung abgibt, dass sie unweigerlich übersteuert wird. Das Signal wird stark beschnitten (clipping) und dadurch so verändert, dass der Klang sich dem einer Sägezahn-Schwingung annähert. Dieser Klang wird in beinahe jedem Rockstil mehr oder weniger häufig und auch in unterschiedlich starker Ausprägung verwendet, ist aber essentieller Klang des Heavy Metal in seinen verschiedenen Spielarten.
Bei vielen Gitarrenverstärkern wird der Eingangsregler der zusätzlichen Vorstufe nicht mit Volume, sondern mit Gain oder eben High Gain beschriftet. Vom High Gain oder auch nur Gain ist der Overdrive zu unterschieden. Dieser beruht zwar ebenfalls auf einer Übersteuerung, doch wird dabei zusätzlich die Endstufe übersteuert.