Importe

Importe, Begriff aus der Schallplatten-Branche; Importe spielten vor allem vor dem Aufkommen der CDs ein große Rolle.

Schallplatten, die von nationalen Tochtergesellschaften der großen Schallplattenkonzerne nicht in den eigenen
Katalog übernommen werden, trotzdem aber zu kaufen sind, da sie von interessierten Besitzern von Schallplattenläden oder aber von Importdiensten eingeführt werden. Auch die Platten kleiner Label werden auf diese Weise den Hörern in anderen Ländern zugänglich gemacht. So unterhielten alle großen Schallplattengesellschaften Importdienste: ARIS (Ariola International Services), BISS (Bellaphon International Sound Service), IMS (International Music Service; der gemeinsame Service von Polydor, Metronome und Phonogram), IRS (Intercord Record Service; Importgesellschaft der Intercord, nicht zu verwechseln mit dem seinerzeit von CBS vertriebenen Schallplattenlabel I.R.S.) und TIS (Teldec Import Service). Ein Importservice kann also durchaus eine Platte im Katalog haben, die die Plattengesellschaft selbst nicht ins Programm nehmen wollte. Neben diesen Importdiensten sind es
vor allem findige Plattenhändler und kleine Independent Labels, die in anderen Ländern immer wieder interessante Platten finden, die sie importieren.