Juke Box

Juke Box (Musikbox, Musikautomat), Automat zum Abspielen von mehr oder weniger aktuellen Single-Schallplatten; meistens standen und stehen Juke Boxes in Lokalen.

Eine Juke Box enthielt 50 bis 100 Single-Schallplatten, die nach Geldeinwurf und Wahltastendruck mittels einer sinnreichen Mechanik einem Abspieler zugeführt wurden; dieser Vorgang konnte in der Regel von Außen betrachtet werden. Mit der Verfügbarkeit von CDs gab es auch Modelle, die mit CDs bestückt sind. Ein Zählwerk hielt die Häufigkeit des Spiels, mithin den Beliebtheitsgrad der im Gerät verfügbaren Stücke fest; somit waren Juke Boxes auch Instrumente der Marktforschung.
Während in den frühen 1950er-Jahren Juke Boxes direkt aus den USA importiert wurden – vorzugsweise die Modelle der Firma Wurlitzer – , entwickelte sich die bundesdeutsche Herstellung von solchen Automaten schnell und stand  hinter den USA an zweiter Stelle im weltweiten Export.
Wiewohl die Juke Boxes äußerlich ständig dem sich wandelnden Zeitgeschmack angepasst wurden, gelten die »Rock-Ola«-Modelle von Wurlitzer als die Musikboxen schlechthin. Teile ihres Designs wurden immer wieder auch bei neuen Entwürfen für Musikboxen aufgegriffen, wenn es nicht gleich kopiert wurde. Die Rockgruppe Electric Light Orchestra verwendete Elemente des Designs einer Rock-Ola für das Cover ihrer LP »Out of the Blue«, später auch für die Bühnendekoration ihrer Konzerte.
Der deutsche Begriff Musikbox führt ein wenig in die Irre, denn eine Music Box ist eine Spieldose.



Diskografie

Electric Light Orchestra: Out of the Blue (1977)



Literatur

Lynch, Vincent: American Jukebox; San Francisco 1990