Lollapalooza

Lollapalooza, Reihe von Rock-Festivals in den USA, 1991 von Perry Farrell gegründet; die Festival-Reihe entsprach von 1991 bis 1997 mit Unterbrechungen in den Jahren 1998 bis 2002 und im Jahr 2004 einer Package-Tournee; von 2005 bis 2007 wurde das Festival an mehreren Tagen ausschließlich in Chicago veranstaltet.

Farrell, Sänger der Bands Jane’s Addiction und Porno for Pyros, hatte zunächst lediglich die Abschieds-Tournee von Jane’s Addiction als eine Art Festival-Reihe geplant, da eine Reihe befreundeter Bands an dieser Konzerreihe teilnehmen wollte. So kam 1991 eine 26 Termine umfassende Tour durch die USA und Kanada zustande, an der neben Jane’s Addiction auch etwa Nine Inch Nails, Ice-T, Living Colour, Siouxsie and the Banshees, Butthole Surfers, Rollins Band, Violent Femmes und Fishbone teilnahmen. Der Erfolg dieser Konzerte bestärkte die Organisatoren darin, das Ereignis jährlich zu wiederholen. Bereits 1994 bestand Lollapalooza bereits aus 42 Terminen, dann ging die Zahl der Termine zurück. 1997 fand zunächst das letzte Lollapaloza-Festival statt. 2003 wurde zwar der Versuch unternommen, die Konzertreihe wieder zu beleben, doch schon 2004 kam das Festival nicht mehr zustande. Von 2005 bis einschließlich wurde Lollapalooza als mehrtägiges stationäres Festival in Chicago veranstaltet, wo im Grant Park an zwei, später an drei Tagen diverse Bands und Einzelmusiker, aber auch Kleinkünstler auf bis zu fünf Bühnen auftraten. Seitdem fand Lollapalooza erst einmal wieder statt, nunmehr in kleinerem Rahmen an zwei Tagen in Santiago de Chile. Dennoch war für den Sommer des Jahres ein weiteres Festival in Chicago geplant, bei dem etwa Eminem, Muse, Foo Fighters, Coldplay und My Morning Jacket auftreten sollten.
Lollapalooza repräsentierte in den 1990er-Jahren den Alternative Rock in den USA, der zwar im universitären Bereich einige Reputation genoss, einem größeren Publikum aber in seiner ganzen Breite wenig bekannt war. Die Konzertreihe vermochte es, die Musik vieler Bands, die sich an den Festivals beteiligten, über die USA hinaus zu popularisieren. In den späteren Jahren nahmen an der Festival-Reihe aber auch längst bekannte Bands und Musiker teil. Zu den im Laufe der Jahre bei Lollapalooza engagierten Musikern und Bands gehörten etwa Red Hot Chili Peppers, Ministry, Soundgarden, The Jesus and Mary Chain, Pearl Jam, Cypress Hill, Stone Temple Pilots, Rage Against The Machine, Mercury Rev, Dinosaur Jr., Tool, Nick Cave and the Bad Seeds, TehSmahsing Pumpkins, Sonic Youth, Pavement, Moby, Metallica, Screaming Trees, Devo und The Prodigy.



Weblink

http://www.lollapalooza.com/ (Offizielle Website des amerikanischen Rock-Festivals Lollapalooza)