Medley

Medley, englisch für »buntes Gemisch, Sammelsurium«, ähnlich wie ein Potpourri eine Zusammenstellung von kurzen Teilen ansonsten nicht zusammenhängender Kompositionen zu einem Stück.

Die zugrunde liegenden Kompositionen können dabei zu verschiedenen Zeiten entstanden sein, habe meist aber eine hohen Bekanntheitsgrad. So könne hinsichtlich Rock- und Pop-Musik zwei Arten von Medleys unterschieden werden: Zum einen fassen manche Rockbands etablierte und populäre Rock-Kompositionen in einem Medley zusammen; dies geschieht häufig mit Klassikern etwa von Little Richard, Jerry Lee Lewis oder Chuck Berry, wie etwa die Alben »Delaney & Bonnie & Friends On tour with Eric Clapton« (1970) oder Johnny Winters Live-Album »Live« (1971) zeigen. Zum anderen konstruieren häufig Bands, die schon eine lange erfolgreiche Karriere hinter sich haben, aus ihren bekannten Hits ein Medley, um nicht in jedem Konzert eine mehr oder weniger lange Liste von Songs um des Publikums Willen komplett abarbeiten zu müssen.
Die Teile eines Medleys werden häufig durch einfache Schlagzeug-Breaks oder instrumentale Effekte miteinander verbunden. Dass diese Technik auch als eine Art Verlegenheitslösung zur Zusammenführung einzelner disparater und unfertiger Song-Bruchstücke verwendet werden kann, unterstrich Paul McCartney, als er über den Song »She Came In Through The Bathroom Window« (»Abbey Road«, 1969) sagte: »This forms part of a medley of songs which is about 15 minutes long on Abbey Road. We did this way because both John and I had a number of songs which were great as they were but we’d never finished«. Schon früher hatten die Beatles im Verein mit ihrem Produzenten George Martin aus zwei höchst unterschiedlichen Songs einen gemacht: »A Day in the Life« (»Sergeant Pepper’s Lonely Hearts Club Band«, 1967) ist im Grunde auch ein Medley der von McCartney beschriebenen Art.



Literatur

Aldridge, Alan: The Beatles Illustrated Lyrics, vol. 2; London 1971