New-Age-Jazz

New-Age-Jazz, Musikrichtung, in der Elemente des Jazz – etwa Instrumentation und Ensemblebildung – mit Elementen der New-Age-Music kombiniert werden.

New-Age-Jazz ist allemal eine atmosphärisch ruhige, dynamisch wenig ausgeprägte und ausschließlich instrumentale Musik, in der Improvisation eine untergeordnete Bedeutung hat. Häufig wird in der formalen Gestaltung, aber auch im Klangbild, auf die Musik Asiens zurückgegriffen; Pattern etwa sind ein zentrales Mittel. Der gesamte New-Age-Jazz wird von Jazzmusikern wenigstens kritisch gesehen, wenn auch manche Jazzmusiker wie beispielsweise der Trompeter Mark Isham (* 1951) und der Saxophonist Jan Garbarek (* 1947) mit der Klangwelt des New-Age-Jazz liebäugelten.