Oktav-Akkord

Oktav-Akkord, Musikerjargon, Zusammenstellung von zwei oder mehr Tönen im Oktavabstand; da zu einem Akkord mindestens drei verschiedene Töne gehören, handelt es sich nicht um einen echten Akkord, sondern lediglich um einen Unisono-Zusammenklang.

Ein Oktav-Akkord kann beispielsweise aus den Tönen C-c-c1 bestehen. Zusammenstellungen dieser Art können in jeder Tonart gebildet werden, ohne dabei auf das Tongeschlecht (Dur, Moll) Rücksicht nehmen zu müssen. Sie werden häufig von Keyboard-Spielern für atmosphärische Begleitung benutzt. In Orchesterarrangements ergeben sie sich durch die Aufteilung der Stimmen auf Instrumente unterschiedlicher Tonlage häufig zwangsläufig. Werden obertonreiche Klänge eingesetzt, so rufen sie beim Hörer oft den Eindruck besonderer »Breite« des Zusammenklangs hervor. Oktav-Akkorde sind dem Wesen nach eng verwandt mit Powerchords.