orchestrieren

orchestrieren, Bezeichnung für die Gestaltung eines vorliegenden instrumentierten Notensatzes; dies kann auch nur ein einfacher Klaviersatz sein.

Obwohl orchestrieren nicht dasselbe ist wie instrumentieren, werden die beiden Begriffe häufig synonym gebraucht. Tatsächlich geht es beim Instrumentieren darum, einen vorgegebenen Satz an ein bestimmtes Instrument oder eine Gruppe ähnlicher Instrumente – Streichinstrumente, Holzblasinstrumente oder Blechblasinstrumente – anzupassen und dabei die Spezifika dieser Gruppen zu berücksichtigen. Beim Orchestrieren steht im Vordergrund, die Gestalt einer Komposition, insbesondere ihre Form, zu verdeutlichen. Orchestrieren ist also eher Teil der Komposition, ihrer ästhetische Gestaltung, während das Instrumentieren ein eher technischer Vorgang ist.
In der Rock- und Popmusik fallen Instrumentation und Orchestration im Arrangement ineinander; beide Vorgänge ergeben sich häufig schon aus der Besetzung einer Band – etwa bei den Beatles mit zwei Gitarren, Bassgitarre und Schlagzeug –, können bei anderen Bands aber einen hohen Grad an Komplexität erreichen, erst recht, wenn mehrere Keyboard-Instrumente eingesetzt werden. So ist der Vorgang der Orchestration etwa im Progressive Rock von weitaus größerer Bedeutung als im archaischen Rock.
Mitunter werden Rock- und Pop-Songs für ein Orchester instrumentiert und orchestriert. Dabei sind die Vorgänge von Komposition und Orchestration voneinander getrennt, denn Rockmusiker etwa denken bei der Komposition eines Songs nicht an eine eventuell Jahre später erfolgende Orchestration. Diese wird dann von professionellen Arrangeuren vorgenommen. Derartige Arrangements für Orchester gibt es in erklecklicher Zahl von Stücken diverser Rockgruppen, etwa Queen und Led Zeppelin.



Diskografie

The London Philharmonic Orchestra: Kashmir: The Symphonic Led Zeppelin (1997)
The Royal Philharmonic Orchestra: Plays Queen (2006)
Peter Gabriel: Scratch My Back (2010)