Potpourri

Potpourri, von französisch potpourri für »Eintopf, aus verschiedenen Zutaten«, Aneinanderkettung von allgemein als »schönen Stellen« angesehenen Teilen aus Werken verschiedener Komponisten oder auch ein und desselben Musikers.

Derartige Zusammenstellungen von Fragmenten aus Orchester- und Klaviermusik sind seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts bis heute – etwa im Repertoire von Kurkapellen, Café- und Rundfunkorchestern – beliebt. Ihr Entstehungsgrund dürfte darin liegen, dass vom ausgehenden 18. Jahrhundert an die musikalisch nur wenig gebildeten Bürgerschichten das Konzertleben wesentlich zu beeinflussen begannen. Die Gattung (wenn denn Potpourri eine Gattung ist) befriedigt oberflächliche Bedürfnisse nach Musikhören; eine Verarbeitung von Themen und Motiven, auf die es Komponisten wie Beethoven und Brahms in erster Linie ankam, wird in solchem musikalischem Kunterbunt ausgespart. US-amerikanische Schallplatten, auf denen zahlreiche klassisch-romantische Symphonien nach ausgewählten Themen aneinandergekittet werden, entsprechen dem einstigen Potpourri und befriedigen den Kulturbedarf des von der Presse auf leichte Verdaulichkeit und sofortige Auswertung in Party-Unterhaltungen gedrillten Stadtbürgers. Der Gipfel eines solchen Schnelldurchgangs klassischer Musik mit obligater Schlagzeugbegleitung war die Schallplattenserie »Hooked On Classics« (1981) der Firma K-Tel: auf einer dieser LPs wurden, eingespielt vom Royal Philharmonic Orchestra, nicht weniger als 106 Werke der traditionellen europäischen Kunstmusik aufgenommen, zumeist jeweils auf einige Takte reduziert, die wie Signale wirkten und auf das Erinnerungsvermögen des jeweiligen Hörers setzten. Die holländische Gruppe Ekseption hat Beispiele dafür hinterlassen, dass solche oberflächliche, hektisch Aneignung musikalischer Vergangenheit auch im Bereich der Rockmusik möglich ist.

Eng verwandt mit dem Potpourri ist das Medley, zumindest, was die Konstruktion angeht, die ebenfalls allemal aus Bruchstücken besteht. Die Intention ist aber eine andere und auch die Auswahl der im Medley gefassten Stücke unterliegt anderen Kriterien.

Diskografie

Ekseption: – (1968)
Hooked On Classics (1981)