Schmaltz

Schmaltz, jiddisch-amerikanisch: shmalts, eigentlich ausgelassenes Hühnerfett, in übertragenem Sinn übertrieben gefühlvolle, aber auch sentimentale Musik, in jedem Fall abwertend gemeint; es gibt auch die Schreibweise Schmalz, und das Adjektiv – etwa »schmalzige Musik« – wird stets ohne den Buchstaben t geschrieben.

Der Zusammenhang zwischen dem Tierfett und Musik ergibt sich natürlich aus der weichen, beim Auslassen sogar triefenden Konsistenz des Fetts. Schmaltz kann in jeder Art von Musik auftreten und ist allemal ein Synonym für Kitsch: Gemeint ist immer das Unangemessene von Form und Ausführung gegenüber dem banalen Inhalt und das Verstärken von Sentiment. Das findet dann auch seinen Niederschlag in der Instrumentation bzw. in der Spielweise der Instrumente. Meist werden in als »schmalzig« empfundener Musik Streichinstrumente und als eher »sanftes« Instrument die Flöte verwendet. Welche Musik aber letzten Endes tatsächlich als Schmaltz gilt, ist der subjektiven Betrachtungsweise des jeweiligen Hörers überlassen. So ist Paul McCartneys Song »The Long And Winding Road« in der 1970 mit der LP »Let It Be« veröffentlichten Fassung Phil Spectors ohne jeden Zweifel Schmaltz, während er das in der 2003 veröffentlichten Urfassung nicht ist.
Es ist im Übrigen immer damit zu rechnen, dass Rockmusiker die Stilmittel von »schmalziger Musik« für Parodien nutzen; Beispiele finden sich etwa bei The Beatles, 10 cc, XTC und vielen anderen Rockbands.



Diskografie

The Beatles: Let It Be (1970)
The Beatles: Let It Be… Naked (2003)