Slash Chord

Slash Chord, zusammengesetzt aus englisch slash für »Schrägstrich« und chord für »Akkord«, deutsch: Slash-Akkord, Akkord, für dessen Basston nicht der Grundton verwendet wird; in der Akkordsymbolschrift wird der zu nutzende Basston durch den Tonnamen selbst nach einem Schrägstrich, der wiederum dem Akkordsymbol folgt, angegeben.

Schon bei der 1. und der 2. Umkehrung eines Akkordes ist der Basston – der tiefste zu hörende Ton – ein anderer als der Grundton: bei einem C-Dur-Dreiklang ist es in der 1. Umkehrung der Ton E, in der 2. Umkehrung der Ton g. Bei durch Terzenschichtung erweiterten Akkorden, also etwa C7 oder C9, kann ebenfalls durch einen Slash ein anderer Basston als der Grundton gefordert werden, bei C9 im Bass also ein D, während darüber ein C-Dur-Akkord, auch in beliebiger Umkehrung, gespielt werden kann. Allemal ergeben sich durch Slash Chords interessante Möglichkeiten der harmonischen Fortführung einer Komposition.
Slash Chords stammen aus dem Jazz, treten aber auch in Popmusik und Rock auf, Beispiel für letzteren bieten etwa »A Whiter Shade of Pale« von Procol Harum und »Michelle« von den Beatles.Viele so genannter Balladen beginnen mit einem Slash Chord und bauen auf diese einfache Weise eine Spannung auf.