Souljazz

Souljazz, zusammengesetzt aus englisch soul für »Seele« und Jazz, in den 1950er-Jahren aufgekommene Spielart des Hardbop mit starkem Einfluss von Blues und Gospel.

Die für den Souljazz charakteristische Formation ist das Orgeltrio: Hammond-Orgel, Kontrabass, Schlagzeug. In Trios dieser oder ähnlicher Art – mitunter mit Gitarre statt Kontrabass – spielten Organisten wie Brother Jack McDuff und Jimmy Smith. Da viele Kompositionen des Souljazz eine eher einfache, an Riffs orientierte Struktur hatten, sahen Rockmusiker wie Brian Auger, Georgie Fame und selbst Keith Emerson einige Bezüge zur Rockmusik und übernahmen Stilmittel des Souljazz in ihr Spiel. Die durchaus bedeutende Stellung der Hammond-Ogel in der Rockmusik der 1960er-Jahre dürfte zu einem Gutteil auf den Einfluss des Souljazz zurückzuführen sein.