Tecktonic

Tecktonic, um 2000 in Frankreich aufgekommener und zuerst ebendort populär gewordener Tanzstil.

Tecktonic wurde in der Diskothek Metropolis in Paris entwickelt und von den Eignern der Diskothek, Alexandre Barouzdin und Cyril Blanc, propagiert. Barouzdin gründete unter der Bezeichnung TCK eine Handelsmarke und ließ den Begriff Tecktonic schützen. Bekannt wurde der Tanzstil durch einen Wettbewerb, dessen Teilnehmer Videos bei dem Internet-Videoportal YouTube einstellten.
Tecktonic wurzelt in den Tänzen zu Hip-Hop und Techno, er wird ebenfalls nicht nur in der Diskothek getanzt, sondern auch im öffentlichen Raum. Die Tänzer stehen dabei mehr oder weniger auf der Stelle, Fuß- und Beinbewegungen werden, wenn überhaupt, sehr langsam und schwerfällig ausgeführt. Die Armbewegungen dagegen sind von wirbelnder Schnelligkeit, wobei eine typische Bewegung in einer fahrigen Geste von Hand und Unterarm über den Kopf besteht. Daneben sind auch pantomimische Bewegungsabläufe möglich. Tecktonic wird zwar einzeln getanzt, doch können wie im HipHop regelrechte Battles um das interessanteste Bewegungsrepertoire entstehen.