Timing

Timing, besonders im Jazz die individuelle Einteilung der Zeit.

Zwar ist es im Jazz wie in anderer Musik prinzipiell unumgänglich, etwa das Tempo exakt einzuhalten, doch ist es gerade der spielerische Umgang mit der Zeit, der Musik interessant macht. Ist es in der traditionellen Kunstmusik beispielsweise das Rubato, das einen etwas freieren Umgang mit der Zeit gestattet, so ist es im Jazz Teil der interpretatorischen Eigenleistung des Musikers, Zeitpunkt des Toneinsatzes und Tondauern selbst zu gestalten und etwa direkt auf dem Grundschlag zu spielen (on beat), leicht davor oder dahinter (laid back). Hierin ist auch einer der Gründe dafür zu sehen, dass Musik nicht in jedem Fall durch Noten schriftlich festgehalten werden kann, denn die durch die Notenwerte bestimmten exakten Tondauern innerhalb eines Taktes werden ständig geringfügig verändert.