Traditional

Traditional, Musikstück, das in der Regel aus der Volksmusik stammt und dessen Urheber entweder nicht zu ermitteln ist oder aber dessen Urheberrecht abgelaufen ist; in der Bundesrepublik Deutschland läuft das Recht des Urhebers 70 Jahre nach seinem Tod ab.

Meistens handelt es sich um englische, irische oder schottische Volkslieder, die als Traditional bezeichnet werden. In den USA werden mitunter auch Topic Songs – also Lieder politischen Inhalts, Gewerkschaftslieder etwa – durchaus als Traditional bezeichnet, selbst wenn der Urheber bekannt ist; in diesen Fällen stammt das Lied allerdings häufig aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Ein Volkslied, dessen Urheber nicht zu ermitteln ist, ist urheberrechtlich demnach auch nicht geschützt. Diese Lieder – wie auch die Lieder, deren Urheber länger als 70 Jahre tot sind –, können von jedermann ohne Zahlung von Tantiemen verwendet werden. Dies betrifft Melodie, Harmonik und Form, nicht aber immer Arrangements, die durchaus ein geringeres Alter als 70 Jahre aufweisen und deshalb selbst wieder dem Urheberrecht unterliegen können. Daraus geht auch hervor, dass ein urheberrechtlich freies Lied durch eine neue Bearbeitung wiederum – in dieser Form – urheberrechtlich geschützt ist. So ist auch eine neue Fassung eines Traditionals als geistiges Eigentum ihres Schöpfers zu betrachten und daher geschützt. So hat die amerikanische Folk-Sängerin Natalie Merchant für ihre CD »The House Carpenter’s Daughter« (2003) diverse Traditionals neu arrangiert und beansprucht darauf das Copyright.

Diskografie

Natalie Merachant: The House Carpenter’s Daughter (2003)