Triole

Triole, abgeleitet von altgriechisch Tri für »drei«, englisch. Triplet, Dreiteilung eines einzelnen Notenwertes

Innerhalb eines Vier-Viertel-Taktes kommen dabei auf ein Viertel drei Schläge, wobei nur der erste eine Betonung erhält. In der Notation würde in diesem Fall eine Triole mittels drei Achtel-Notenzeichen dargestellt, über die ein Bogen oder eine Klammer mit einer darüber geschriebenen Ziffer 3 anzeigt, dass es sich um eine Triole handelt; häufig werden Bogen oder Klammer weg gelassen. Kommt eine Triole auf einen Achtel- oder zwei Sechzehntel-Werte, so wird diese mit drei Sechzehntel-Notenzeichen geschrieben, darüber ebenfalls ein Bogen mit der Ziffer 3. Bei der im Jazz und auch im Rock übliche so genannten ternären Spielweise werden Ketten von jeweils zwei Achteln stets als triolische Werte aufgefasst; besonders deutlich wird dies im Shuffle.
Natürlich können einzelne Notenwerte auch in mehr als drei Teile unterteilt werden, also etwa in vier (Quartole), fünf (Quintole), sechs (Sextole), sieben (Septole) usw.