Up-Beat

Up-Beat, englisch für »Auftakt«, in anderer Schreibweise auch Upbeat

Der Begriff leitet sich unmittelbar aus der Bewegung des Taktstocks ab: Auf dem ersten metrischen Schwerpunkt eines Taktes, also Zählzeit Eins, wird der Taktstock abwärts bewegt (Down-Beat), bei Zählzeiten Zwei und Drei dagegen nach rechts bzw. links zur Seite oder eben, auf Zählzeit Vier, aufwärts (Up-Beat). Rhythmusgitarristen setzen diese Bewegungen beim Spiel ihres Instrumentes in ähnlicher Weise um: Auf den Zählzeiten Eins und Drei wird Down-Stroke gespielt, auf Zwei und Vier Up-Stroke – ein in der Realität natürlich selten anzutreffender Fall. Bei bestimmten Stilrichtungen – etwa im Ska – wird der Down-Stroke dabei nur angedeutet. Da im Vier-Viertel-Takt ein eventueller Auftakt immer auf der Zählzeit Vier platziert wird, wird im Englischen auch für den Auftakt das Wort Up-Beat verwendet.
Musikstücke, die bereits vor dem ersten vollständigen Takt einige Töne auf der Zählzeit Vier eines gedachten vorhergehenden Taktes aufweisen, beginnen mit einem Auftakt, also »auftaktig«. Gemeinsam mit dem Schlusstakt des jeweiligen Musikstückes bildet dieser Auftakt einen vollständigen Takt. Ein Beispiel für einen Auftakt bietet der Song »Yellow Submarine« von den Beatles.