Amplifier

Aside

Amplifier, englisch für »Verstärker«, abgekürzt auch nur Amp, Nf-Leistungsverstärker jeder Art, in erster Linie aber Instrumentalverstärker. Das Wort wird auch in diversen Zusammmensetzung gebraucht: Guitar Amplifier, Bass Amplifier, Power Amplifier und weiter mehr.

Analyzer

Analyzer, auch Spectrum Analyzer, Realtime Analyzer, Echtzeit-Analysator, elektronisches Gerät zur Messung der akustischen Pegelverhältnisse innerhalb eines bestimmten Frequenzbandes. Vor den eigentlichen Analyzer sind mehrere Bandpassfilter geschaltet, die den Frequenzbereich zwischen mehr erfahren →

Bassbin

Bassbin, auch Bass Bin, von englisch bass für »Bass, Tiefton« und bin für »Gehäuse, Kasten, Tonne«, Bass-Lautsprecher innerhalb eines P.A.-Sytems Bassbins werden vor allem für den Tiefsttonbereich eingesetzt. In einem mehr erfahren →

Blinder

Blinder, englisch von blind für »blenden«, eigentlich »Scheuklappe«, Lichttechnik, in Deutschland übliches Wort für zwei bis acht in einem gemeinsamen Trägerrahmen befestigte, weißes Licht abstrahlende Scheinwerfer, die bei Rock- und mehr erfahren →

Budda Amplification

Budda Amplification, amerikanischer Hersteller von Instrumentalverstärkern und Effektgeräten für elektrische Gitarren, 1995 von Jeff Bober und Scot Sier gegründet; die Firma ist mittlerweile Teil der amerikanischen Firma Peavey Electronics mit mehr erfahren →

Cinch

Cinch, auch RCA-Stecker, Tontechnik, Steckverbindungs-System, das von der amerikanischen Radio Corporation of America in den 1940er-Jahren für die Verbindung von Plattenspielern mit Radiogeräten bzw. Verstärkern entwickelt wurde: Die Stecker und mehr erfahren →

Crossfader

Crossfader, von englisch cross für »Kreuz« und fader für etwa »Überblender«, Lautstärkeregler, Bestandteil eines Mischpultes oder Verstärkers, oft als Schieberegler ausgeführt. Der Crossfader ermöglicht es, das Lautstärkeverhältnis zwischen zwei Eingangskanälen mehr erfahren →

Crunch

Crunch, von englisch to crunch für »knirschen«, onomatopoetische Bezeichnung für die Verzerrung eines Gitarrentons. Gitarrenverstärker haben in der Regel wenigstens zwei Kanäle: Einer für einen klaren, unverzerrten Ton, ein zweiter mehr erfahren →

DI-Box

DI-Box, Abkürzung von Direct-Injection-Box, auch Direct Box, Tontechnik, Gerät zur Anpassung eines Mikrofons oder eines Musikinstruments mit asymmetrisch ausgelegtem Ausgang an einen symmetrisch ausgelegten Eingang etwa eines Mischpults. Musikinstrumente wie mehr erfahren →

Dimmer

Dimmer, von englisch dimmer für »Abblender«, Gerät zur Steuerung von künstlichen Lichtquellen; ein Dimmer ermöglicht es, die Leuchtkraft eines Leuchtmittels kontinuierlich abzuschwächen oder auch wieder zu erhöhen. Lichtquellen zur Aufhellung mehr erfahren →

Dynacord

Dynacord, deutscher Hersteller von Orchesterelektronik wie Verstärkern und Lautsprecherboxen, 1945 von dem Ingenieur Werner Pinternagel unter dem Namen Funktechnik und Gerätebau, Ing. Werner Pinternagel in Pilsting gegründet. Pinternagel hatte seine mehr erfahren →

ELA

ELA, Abkürzung für Elektro-Akustik, aber auch für Elektroakustische Anlage, Niederfrequenz-Übertragungsanlagen, die vornehmlich, aber nicht nur, der Übertragung von Sprache in großen Veranstaltungsorten wie Kirchen, Parlamenten, Kinos, Hallen und Stadien dienen. mehr erfahren →

Endstufe

Endstufe, englisch Power Amp, Niederfrequenzverstärker, der der Strom- und damit der Leistungsverstärkung dient; die Spannungsverstärkung übernehmen wahlweise vorgeschaltete Vorverstärker (Pre-Amp). Endstufen sind immer die Verstärker, an die der »Verbraucher«, also mehr erfahren →

Equipment

Equipment, englisch für »Ausrüstung«, Ausstattung einer Rockgruppe mit den bei Live-Auftritten notwendigen Geräten und Apparaten. Zu Equipment zählen neben den Musikinstrumenten Verstärker, Lautsprecher (Monitore und PA), Mikrofone und Mischpult, Effektgeräte, mehr erfahren →

Farbwechsler

Farbwechsler, Lichttechnik, zur Gruppe der so genannten Projektionsscheinwerfer gehörender Scheinwerfer, in den mehrere Farbfilter eingebaut sind, deren Einsatz ferngesteuert werden kann. Die Farbfilter werden durch Elektromotoren bewegt und können in mehr erfahren →

Flightcase

Flightcase, von englisch flight für »Flug« und case für »Koffer, Kiste« Transportbehälter für Musikinstrumente und Geräte, wie sie im Zusammenhang mit Konzerten benötigt werden; Flightcases dienen einerseits dem Schutz, andererseits mehr erfahren →

Fullrange-Box

Fullrange-Box, zusammengesetzt aus englisch full für »voll, vollständig« und range für »Umfang«, Lautsprecherbox in P.A.-Systemen, die den kompletten Frequenzbereich des Hörumfangs wiedergeben kann; es handelt sich meist um Drei-Wege-Systeme in mehr erfahren →

Fußschweller

Fußschweller, aus dem traditionellen Orgelbau übernommene Bezeichnung für die Lautstärkeregulierung besonders von elektrisch verstärkten Tasteninstrumenten. Technisch bestehen Fußschweller aus einer Trittplatte, mit der über eine Zahnstange ein Potentiometer betätigt wird; mehr erfahren →

Gesangsanlage

Gesangsanlage, in den 1950er- und 1960er-Jahren übliche Verstärker-Lautsprecher-Kombination, die der Verstärkung des Gesangs einer Band oder Tanzkapelle diente; in den 1970er-Jahren verloren Gesangsanlagen ihre Bedeutung und wurden durch dem Aufführungsort mehr erfahren →

Gobo

Gobo, Abkürzung von Graphical Optical Blackout, Lichttechnik, kleine Metallscheibe, in die ein Muster gestanzt ist, um auf einer Projektionsfläche ein Muster aus Licht zu erzeugen; Gobos werden mittlerweile auch aus mehr erfahren →

Hiwatt

Hiwatt, britischer Hersteller von Verstärkern für elektrische Gitarren und Bässe, um 1966 von David Reeves in Morden (London, England) gegründet. David Reeves hatte Ende der 1950er-Jahre eine technische Ausbildung im mehr erfahren →

In-ear monitors

In-ear monitors, abgekürzt IEMs, zusammengesetzt aus englisch in für »in«, ear für »Ohr« und monitor für »Monitor«, aus einem Par Ohrhörer bestehendes Monitor-System, dass im Konzert auftretende Musiker anstelle von mehr erfahren →

Laney Amplification

Laney Amplification, britischer Hersteller von Gitarren- und Bass-Verstärkern und-Lautsprecherboxen, 1967 von Lyndon Laney in Birmingham gegründet. Laney stellt auch P.A.-Systeme her. Lyndon Laney spielte bereits als Schüler Bass in einer mehr erfahren →