Joan Wasser

Wasser, Joan, amerikanische Rockmusikerin (Gesang, Violine, Gitarre, Komposition, Text), * Biddeford (Maine) 26.7.1970.

Biografie

Joan Wasser wuchs in einer musikinteressierten Familie auf, lernte zunächst Klavier, dann Violine. Als Schülerin spielte sie in verschiedenen lokalen Orchestern und nahm dann an der Boston University ein Violinstudium auf. Im Rahmen ihrer Ausbildung spielte sie zwar im Symphonieorchester der Universität, interessierte sich zunehmend aber auch für Rock- und Folkmusik und schloss sich lokalen Bands wie The Lotus Eaters, Hot Trix und The Dambuilders an. Als Mitglied der Dambuilders lernte sie Gitarre, entwickelte einen rabiaten Instrumentalstil und weitete ihren Einfluss auf die Musik der Dambuilders sukzessive aus, bis ihr der Rahmen dieser Band zu eng wurde; die Gruppe löste sich 1997 auf.
Zu dieser Zeit hatte Joan Wasser, Lebensgefährtin des Folkmusikers Jeff Buckley, bereits mit Buckleys Freund David Shouse eine Zusammenarbeit verabredet. Shouse belebte seine Band Those Bastard Souls wieder, und Wasser nahm das Angebot an, Mitglied der Band zu werden und an den Aufnahmen zu »Debt and departure« teilzunehmen. Daneben spielte sie mit der ehemaligen Begleitband Buckleys, Black Beetle, ein Album ein, das indes nicht veröffentlicht wurde. 1999 schloss sie sich der New Yorker Band Antony and the Johnsons um den Sänger Antony Johnson an.
Als 2002 Black Beetle auseinanderbrach, wagte Joan Wasser endlich, eine eigene Band zusammen zu stellen. Mit dem Schlagzeuger Ben Perowsky und dem Bassisten Rainey Orteca gründete sie Joan as Police Woman.
Joan Wasser gehört zu der Handvoll New Yorker Musiker, deren Musik sich mit den Eingrenzungen Alternative Rock, Independet Rock oder Urban Folk nur unzureichend beschreiben lässt. Vielmehr hat ihre Musik – wie etwa die von Regina Spektor oder der Kanadierin Christine Fellows – einen unübersehbaren Hintergrund in der klassischen europäischen Musik. Wasser trägt daher ihre praktischen Kenntnisse aus dieser Musik in die Rockmusik, ohne dass es hier zu Plagiaten, Zitaten oder Bearbeitungen kommt. Vielmehr geben ihr diese Kenntnisse Raum für eine höchst individuelle Musik, für die es keine Vorbilder gibt.



Diskografie

Real Life (2006)
To Survive (2008)
The Deep Field (2011)



Weblinks

http://www.joanaspolicewoman.com (Offizielle Website der amerikanischen Rockmusikerin Joan Wasser)
http://www.geocities.com/japwluster (Website zu der amerikanischen Rockmusikerin Joan Wasser)