Strawbs

Strawbs, britische Folkrockband, 1967 aus der Bluegrass-Band The Strawberry Hill Boys hervorgegangen.

Bandbiografie

Der Gitarrist und Sänger David Cousins (* 1945) sah Mitte der 1960er-Jahre die größeren musikalischen Möglichkeiten in einer Ausweitung des Konzeptes einer Bluegrass-Band. Mit dem Gitarristen Tony Hopper und dem Mandolinenspieler Arthur Phillips wandte er sich der englischen Folkmusic zu und nannte die neue Band Strawbs. Mit den Alben »Strawbs« (1969) und »Dragonfly« (1970) legte die Gruppe, zunächst häufig umbesetzt, zwei Beispiele eines spezifisch britischen Folkrock vor. Unter der Führung des eigenwilligen Cousins gehörten schließlich der Bassist John Ford (* 1948), der Schlagzeuger Richard William Stafford Hudson (* 1948) und der Organist Rick Wakeman zu der Formation; zeitweilig sang auch Sandy Denny bei den Strawbs.

Aber selbst diese Besetzung blieb nicht lagen stabil, denn Cousins ging keiner Kontroverse innerhalb der Band aus dem Weg. Nach der Veröffentlichung von »From the witchwood« (1971) ging auch Wakeman und wurde Mitglied der Progressive-Rock-Band Yes. Auch Ford und Hudson drängte Cousins aus der Gruppe, obwohl beide Musiker einen Teil der Songs verfasst hatten. Cousins ließ sich durch die ständigen Musikerwechsel allerdings auch nicht beirren, sondern veröffentlichte Album um Album. 1989 zeigten sich Ford und Hudson zu einer Reunion mit dem etwas altersmilde gewordenen Cousins bereit. Seitdem bestreiten die Musiker gemeinsam Tourneen und gehen für Plattenaufnahmen gelegentlich ins Studio, haben mit ihrer Musik allerdings nicht mehr die Resonanz beim Publikum wie noch in den frühen 1970er-Jahren.

Neben Fairport Convention sind die Strawbs die zentrale Gruppe des englischen Folkrocks, wenn auch die Band nicht ganz deren Kultstatus erreichte. Unentschlossen während der 1970er-Jahre, ob sie beim Folkrock bleiben sollten oder zum Progressive Rock übergehen sollten, entstanden gerade in dieser Zeit die interessantesten Kompositionen der Band, in der studiotechnischen Ausgestaltung nicht frei von bombastischem Kitsch, aber immer mit Sinn für Melodie und Instrumentation.

Diskografie

Strawbs (1969)
Dragonfly (1970)
Just a collection of antiques and curious (1970)
From the witchwood (1971)
Grave new world (1972)
Bursting at the seams (1973)
All our own work (1973)
Hero and heroine (1974)
Ghosts (1974)
Nomadness (1975)
Deep cuts (1976)
Burning for you (1977)
Deadlines (1978)
Don’t say goodbye (1987)
Ringing down the years (1991)
Heartbreak hill (1995)
Halcyon days (1997)
Baroque and roll (2001)
Blue angel (2002)
Deja fou (2004)
Full bloom (2005)
Strawbs live at Nearfest 2004 (2005)
Painted sky (2005)
A taste of Strawbs (2006)

Weblinks

www.strawbsweb.co.uk (Website zur britischen FolkrockBand Strawbs)