The Hooters

Hooters, The, amerikanische Rockband, 1980 aus der Ende der 1970er-Jahre in Philadelphia (Pennsylvania) gegründeten Band Baby Grand hervorgegangen; Hooter, englisch für Hupe oder Sirene, bezog sich auf die von der Band gelegentlich eingesetzte Melodica, ein mit einer Klaviatur versehenes Harmonika-Blasinstrument der deutschen Firma Hohner.

Bandbiografie

Der Sänger und Gitarrist Eric Bazilian (* 1953) und der Sänger und Keyboard-Spieler Rob Hyman, eigentlich Robert Andrew Hyman, (* 1950) hatten zusammen mit unter anderem dem späteren Produzenten Bob Chertoff Ende der 1970er-Jahre die Band Baby Grand gegründet. Die Band war leidlich erfolgreich und brachte es zu zwei LP-Veröffentlichungen.
1980 machten Bazilian und Hyman sich unter dem Namen The Hooters selbstständig; weitere Mitglieder der Gründungsformation waren der Gitarrist John Kuzma, der Bassist Bobby Woods und der Schlagzeuger David Uosikkinen. Die kompakt spielende Band war mit ihrem von Folk, Ska und Reggae bestimmten Rock schnell eine lokale Berühmtheit, trat in diversen Clubs auf und war in Rundfunk- und Fernsehshows zu Gast. Hyman und Bazilian machten sich auf diese Weise auch als Songwriter einen Namen und wurden 1982 gebeten, an den Aufnahmen der ersten Platte einer jungen Sängerin namens Cyndi Lauper mitzuwirken. Der von Hyman und Bazilian zusammen mit Cyndi Lauper geschriebene und auf dem Debüt-Album der Sängerin, »She´s so unusual«, veröffentlichte Song »Time after time« erreichte den ersten Platz der US-Hitparade und machte die Sängerin weltweit bekannt. Ein wenig Glanz fiel auch auf Bazilian und Hyman, die – angespornt von dem Erfolg – 1983 mit »Amore« das erste Album der Hooters auf den Markt brachten.
Columbia Records erkannte das Potenzial der Band und nahm sie unter Vertrag. Das erste Album, »«Nervous night (1985), untermauerte diese Entscheidung: Die CD wurde weltweit millionenfach verkauft und drei der ausgekoppelten Singles erreichten die Top 40 der US-Charts. Mit der zweiten CD, »One way home« (1987), steigerte die Band dann ihre Reputation zumal in Europa, wo sie nach der Veröffentlichung von »Zig Zag« 1989 mittlerweile beliebter waren als in den USA. Die Folge war, dass Columbia die Band fallen ließ. Zwar fanden die Musiker – neben Bazilian, Hyman und Uosikkinen gehörten nun der Gitarrist John Lilley, die Violinistin und Sängerin Mindy Jostyn und der Bassist Fran Smith Jr. Zu den Hooters – bei MCA Records eine neue Heimat für ihre Musik, doch änderte dies nichts am stetig sich verringernden Erfolg in den USA – »Out of body« (1993) war vor allem in Europa, zumal in Deutschland populär. Folglich tourten The Hooters ausgiebig auf dem Alten Kontinent, ließen dem Album aber keine weiteres folgen und lösten sich 1995 auf.
Die Musiker blieben im Geschäft, gründeten Studios und MP3-Musikportale oder verdingten sich als Studiomusiker. Bazilian und Hyman wurden zu Grauen Eminenzen der Rockmusik, verhalfen 1995 der Sängerin Joan Osborne zu erstaunlichen Erfolgen und arbeiteten auch wieder für Cyndi Lauper.
Nach kurzen, einmaligen Auftritten 1998 und 2001 kamen The Hooters für eine Europa-Tournee 2003 wieder zusammen, arbeiteten auch wieder an neuen Songs und gaben dann einige Konzerte in den USA. 2007 veröffentlichte die Band, verstärkt um die für Mindy Jostyn in die Gruppe gekommene Sängerin und Violinistin Ann Marie Calhoun, auch wieder eine CD.
The Hooters gehören zu den Bands, die besonders im Konzertsaal die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die instrumental versierten Musiker spielen kompakt wie nur wenige andere Bands zusammen und Hyman und Bazilian gehören als Song-Schreiber in die erste Reihe. Für den amerikanischen Musikmarkt ist das möglicherweise nicht spektakulär genug, in Europa fand die typische Mischung der Hooters aus solidem Rock und sanftem Folk, wie sie besonders die CD »Out of body« repräsentierte, immer ihr Publikum.



Diskografie

Amore (1983)
Nervous Night (1985)
One Way Home (1987)
Zig Zag (1989)
Out of Body (1993)
The Hooters Live (1994)
Time Stand Still (2007)



Weblinks

http://www.hootersmusic.com (Offizielle Website der amerikanischen Rockband The Hooters)