Abanico (Gitarrenbau)

Abanico, von spanisch el abanico für »der Fächer« oder spanisch en abanico für »fächerförmig«, Bezeichnung für eine bestimmte Anordnung der Balken unter der Decke einer akustischen Gitarre; im Deutschen »Fächerbalken«, im Englischen fan bracing oder fan strutting genannt; daneben auch Bezeichnung für eine an bestimmte Bewegungen des Fächers erinnernde Degen-Schlagtechnik; gelegentlich findet sich auch die Schreibweise Abaniko.

Bei der Gitarren-Bauweise wird der Querbalken in Höhe der Einschnürung des Korpus (kurz unterhalb des Schallloches) als Orientierung verwendet: Unterhalb dieses Balkens sind mehrere – beispielsweise sieben – Balken in der Art eines in Richtung des untere Gurtknopfes geöffneten Fächers angeordnet, über dem Balken symmetrisch neben dem Schallloch weniger – beispielsweise vier – in der Art eines nach oben, in Richtung des Halses geöffneten Fächers angeordnet. Diese im Grunde alte Bauweise wurde von dem Gitarrenbauer Antonio de Torres für seine Instrumente angewendet und zur Perfektion gebracht. Einfache Formen der Bauweise finden sich bereits bei Instrumenten, die gegen Ende des 18. Jahrhunderts angefertigt worden sind.