Aging

Aging, englisch für »altern«, in engerem Sinn das künstlich herbeigeführte Altern einer elektrischen Gitarre oder eines elektrischen Basses, äußerlich erkennbar an verkratztem Lack, teilweise fehlendem Lack, Brandflecken von Zigaretten, Dellen und weiterem mehr, vor allem aber an einer Grundausstattung, in der das Instrument früher verkauft wurde.

Einem künstlichen Alterungsprozess werden im Allgemeinen nur neue Instrumente unterzogen, von denen es auch tatsächlich gealterte Exemplare gibt, meistens also schon seit Jahrzehnten auf dem Markt befindliche Gitarren und Bässe mit bekannten Namen. So ist es nicht sinnvoll und glaubwürdig, neu entworfene Modelle bereits in einer Aging-Fassung verkaufen zu wollen.

Aufgekommen ist das Aging vor allem, weil alte Instrumente im Laufe der Jahrzehnte zu begehrten Sammlerobjekten wurden, nicht mehr zu realistischen Preisen zu bekommen waren und daher auch kaum gespielt wurden. Als etwa die amerikanische Firma Fender begann, in einem speziell eingerichteten Custom Shop die Gitarren bekannter Musiker akribisch nachzubauen, wurden sie auch mit den im Laufe der Jahre erhaltenen Beschädigungen versehen. Ein Modell des Jazz Basses von Jaco Pastorius sah nach der Aging-Behandlung exakt so aus wie das von dem amerikanischen Bassisten gespielte Instrument. Die Idee fand so viel Anklang bei Gitarristen, dass um 2010 eine spezielle Produktlinie eingeführt wurde, die nicht aus Kopien eines schon länger real existierenden Instrumentes besteht, sondern aus neuen Instrumenten, die entsprechend behandelt wurden. So werden nicht nur Komponenten verwendet, die den alten gleichen, sondern dem Instrument auch typische Gebrauchsspuren zugefügt. Die Firma Fender beispielsweise nennt ihre Aging-Serie »Road Worn«, damit suggerierend, dass die Gitarren und Bässen so aussehen, als hätten sie schon ein langes Leben auf den Konzertbühnen der Welt hinter sich.

Die Vorliebe vieler Gitarristen für abgeschabte Instrumente hat wohl nicht nur den Grund, selbst vorzutäuschen, schon lange als Musiker aktiv zu sein, sondern mag auch darin liegen, den Klang alter Instrumente durch Aging-Modelle wieder zu erhalten; allemal gilt der Klang alter Gitarren als »besser« als der von neuen.