Bending

Bending, auch Pitch Bending, von englisch to bend für »biegen, verbiegen« bzw. »die Tonhöhe verbiegen«, kurzzeitiges Verändern der Tonhöhe bei Saiten-, Blas- und elektronischen Tasteninstrumenten.

Beim Bending wird der Zielton nicht direkt gespielt, sondern zunächst ein tieferer Ton angesetzt und danach die Saite mit der Griffhand durch Verschieben straffer gespannt, wodurch sich der Ton erhöht; bei Blasinstrumenten wird der Ton zu tief angesetzt und danach durch verändern des Luftdrucks bzw. des Ansatzes auf die gewünschte Tonhöhe gebracht. Die Intervallgröße ist dabei nicht beliebig, um mehr als etwa einen Ganzton lässt sich die Tonhöhe auf diese Weise nicht verändern. Natürlich ist es auch möglich, eine Saite zu »ziehen«, dann erst anzuschlagen und danach die Saite durch Entlastung auf den gewünschten Ton zurückfallen zu lassen. Bei Saiteninstrumenten wird die Saite parallel zum Bundstab verschoben und dadurch gestrafft; der Ton erhöht sich dadurch. Für Gitarristen in Blues, Jazz, Rock und Pop ist das Bending eine grundlegende Spieltechnik.

Elektronischen Tastenistrumenten ist das Bending ebenfalls möglich, wenn sie über ein Pitch Wheel verfügen.