Bridge (Gitarre)

Bridge, englisch für »Brücke«, Bauteil an einer Gitarre; die Saite schwingt zwischen Bridge oder Brücke und dem Sattel. Bei akustischen Gitarren wird die Brücke Steg genannt.

Kombination von Saitenhalter und Steg in einem Bauteil; jede Saite hat damit ihren eigenen verstellbaren Steg. (Fotolia)

Kombination von Saitenhalter und Steg in einem Bauteil; jede Saite hat damit ihren eigenen verstellbaren Steg. Derartige Konstruktionen werden auch Bridge genannt.(Fotolia)


Es gibt unterschiedliche Bauformen der Bridge: Bei den elektrische Gitarren der Firma Fender werden die Seitenenden auf der Rückseite des Korpus gehalten, laufen durch den Korpus über einen so genannten verstellbaren Saitenreiter, der auch die Brücke bildet, zum Sattel und den Stimmmechaniken. Bei jüngeren Modellen hat jede Saite ihren eigenen Saitenreiter, bei älteren haben je zwei Saiten einen; an diesen Gitarren gibt es damit also sechs oder wenigstens drei Brücken Es gibt auch Konstruktionen, bei denen die Saite direkt in den Saitenhalter eingehängt wird, Brücke und Saitenhalter also eine mechanische Einheit bilden.
Bei den Gitarren der Firma Gibson dagegen laufen die Saiten von der Stimmmechanik über den Sattel und eine gemeinsame Brücke. Die aus einem mehr oder weniger massiven Stück Metall bestehende Saitenhalterung ist davon getrennt und wird Stopbar oder Stoptail Bridge genannt; letzterer Name führt etwas in die Irre, da dieses Bauteil eben nicht die Brücke, also die Übertragung der Schwingung auf den Korpus des Instruments beinhaltet.
Bei akustischen Gitarren werden die Saiten über eine in den Querriegel eingesetzte Brücke, den Steg, geführt. Bei elektrischen Gitarren besteht die Brücke stets aus Metall, bei akustischen meist aus Holz oder Kunststoff.

Literatur


Denyer, Ralph: The Guitar Handbook; London/Sydney 1972 (Text)/1982,