Chopped Organ

Chopped Organ, zusammengesetzt aus englisch chop für »hacken, abhacken«, auch »wegwerfen« und organ für Orgel, kein eigenes Instrument, sondern die Bezeichnung für eine Hammond-Orgel, die in zwei Baugruppen zerlegt wurde.

Dabei wird das Manualgehäuse, in dem sich bei der Hammond-Orgel auch der Tongenerator und der Vorverstärker befindet, vom unteren Teil der Orgel – bei der B3 die Beine, bei der C3 das untere Gehäuse, das die Lautsprecher enthält – abgetrennt. Es gibt dafür zwei Gründe: Zum einen ist eine in zwei Teile getrennte C3 leichter zu transportieren als das komplette Instrument. Auf der Bühne kann so ein Instrument auch wieder zusammengesetzt werden. Ein anderer Grund ist darin zu sehen, dass beispielsweise in Jazz und Rock der untere Teil schlichtweg nicht benötigt wird, weil der Ton der Orgel ohnehin über Leslies und nachfolgende PA verstärkt wird und deshalb die Lautsprecher der Orgel nicht genutzt werden. Oft verzichten Organisten, die eine Chopped Orgel spielen, auch auf das Pedal, weil der Tieftonbereich vom Bassisten der Band abgedeckt wird.

Bei den meisten Hammond-Clones (Clonewheel Organ) verhält es sich umgekehrt als bei den früheren Hammond-Modellen: Sie sind grundsätzlich Chopped Organs, werden also stets ohne Unterteil oder Beingestell ausgeliefert; dieses kann in den meisten Fällen zusätzlich erworben werden. Auf das »Choppen« von Hammond-Orgeln wiederum haben sich einige Firmen regelrecht spezialisiert.

Weblink

bborgan.com/northern-chop (Website der Firma BB Organ mit diversen Abbildungen von Chopped Organs)