Drawbar

Drawbar, zusammengesetzt aus englisch draw für »ziehen« und bar für »Stab, Riegel« Einrichtung an Hammond-Orgeln und anderen elektro-mechanischen und elektronischen Orgeln, um Töne verschiedener Fußlagen miteinander zu mischen. Die Registerzüge an herkömmlichen, mit Pfeifen ausgerüsteten Orgeln werden im Deutschen als Registerzug oder nur Register bezeichnet, im Englischen als Organ Stop, Stop Knob oder nur Stop.

Einige Hammond-Orgeln, so etwa die B3, haben nicht feste Register wie andere Orgeln oder Pfeifenorgeln, sondern stellen die von ihrem Generator erzeugten Sinustöne ohne weitere Klangformung zur Verfügung. Da der Generator Töne in neun Fußlagen produziert, sind diese über zwei Sätzen von je neun Drawbars – je Manual ein Satz – zugänglich. Für das Pedal ist ein Satz von zwei Drawbars vorgesehen.

Technisch handelt es sich bei den Drawbars um Schiebewiderstände. Sie sind oberhalb der Manuale in einer langen Reihe angeordnet, äußerlich aber nur an kleinen Griffen erkennbar. Die Griffe tragen an die Fußlagen der Pfeifenorgel angelehnte Bezeichnungen. Dies sind bei den neun Zugriegeln für die Manuale jeweils: 16’, 5 1/3’, 8, 4, 2 2/3’, 2’, 1 3/5’, 1 1/3’, 1’; beim Pedal sind es 16’ und 8’. Zur leichteren Unterscheidung sind die Griffe der Zugriegel farblich braun, schwarz oder weiß gekennzeichnet. Jeder Zugriegel kann in acht Stufen herausgezogen werden. Je weiter der Zugriegel herausgezogen wird, desto lauter ist der dazugehörige Ton. Ein Satz Zugriegel macht es also möglich, Töne verschiedener Fußlagen zu mischen. Auf diese Weise ist eine einfache additive Synthese möglich.

Drawbars einer Korg BX3-Orgel

Drawbars einer Korg BX3-Orgel

Registrieranweisung machen sich die auf den Schaft des Drawbars aufgedruckte Ziffer zunutze: 880000000 bedeutet dann also, dass der 16’- und der 5 1/3’-Zugriegel ganz herausgezogen werden soll, alle anderen aber eingeschoben bleiben, also keinen Ton zum Verstärker weiter leiten. 005000003 bedeutet, dass der 8’-Riegel bis Stufe 5 herausgezogen werden soll, der 1’-Drawbar nur bis Stufe 3.

Literatur

Limina, Dave: Hammond Organ Complete – Tunes, Tones and Techniques for Drawbar Keyboards; Boston 2002