Frosch (Bogen)

Frosch, längliches Klötzchen am Griffende eines Bogens für Streichinstrumente; der Frosch hält den aus Rosshaar bestehenden Bezug des Bogens und dient auch zu dessen Spannen. Für die Herkunft des Namens gibt es mehrere Erklärungen: einerseits erinnert die Form des Klötzchens an einen sitzenden Frosch, andererseits hatte in früheren Zeiten dieser Teil des Bogens die unangenehme Eigenschaft, während des Spiels unvermittelt in Richtung Bogenspitze zu springen und damit die Bogenspannung zu verändern.

Frosch (Bogen)

Frosch (Fotolia)

Der Frosch, der auch der den Bogen haltenden Hand des Instrumentalisten als Stützte dient, besteht aus mehreren Teilen: das Hauptteil, der eigentliche, aus Ebenholz gefertigte Frosch, nimmt einen Ring (Neusilber, Silber, Gold) samt Holzkeil auf, die gemeinsam wiederum den Bezug halten. Die Aufnahme ist mit einer Schraube verbunden im Inneren des hohlen Frosches untergebracht; mit Hilfe der Schraube wird der Bezug gespannt. Die Öffnung wird durch den Schub, eine herausnehmbare Platte abgedeckt; die Platte besteht – wie auch das seitlich sichtbare Auge – aus Perlmutt. Die Spannschraube aus Stahl ist mit dem ganz am Ende des Bogens angebrachten Drehgriff, dem Beinchen, verbunden. Ein Ringmutter, auf die die Spannschraube des in diesem Bereich hohlen Bogens wirkt, sitzt in der Bahn des Frosches; in dieser durch eine Metallplättchen abgedeckten Bahn gleitet das Bogenholz beim Spannen bzw. Entspannen des Bezuges.